Werwolf

Das Werwolf-Spiel wird von der 6. Klasse gespielt. Es ist ein „Real Life“ von dem Kartenspiel. Jeder zieht einen Chip, auf dem ein Charakter abgebildet ist. Es gibt die Charaktere Dorfbewohner, Werwolf, Jäger, Hexe, Seherin, Wildes Kind, Amor und Weißer Werwolf.

Die Abstimmung: Jedes Mal, wenn die meisten eine Abstimmung wollen, gibt es eine Abstimmung, bei der alle versuchen, die Werwölfe zu töten. Beispiel: Marc denkt, Hans ist ein Werwolf, und sagt: „Hans guckt mich immer so komisch an und sieht so aus, als würde er mich gleich auffressen wollen.“ Marc versucht, alle auf seine Seite zu ziehen. Wenn die Aussage Leo, Rubin und Franz überzeugt hat, dann stimmen sie auch auf Hans. Wenn die meisten auf Hans stimmen, ist er tot. Dann muss er seinen Charakter zeigen und ihn zurück in den Beutel legen, wo er ihn rausgenommen hat.

Dorfbewohner: Der Dorfbewohner kann eigentlich gar nichts außer sterben und abstimmen.

Werwolf: Der Werwolf kann anderen seinen Chip zeigen, dann stirbt der andere Charakter, aber wenn mehr als einer in dem gleichen Raum ist, kann er niemanden umbringen. Beispiel: Marc ist alleine in einem Raum. Hans greift langsam in seine Hosentasche und hält Marc seinen Chip vor die Augen. Dann ist Marc tot und hängt eine Karte an die Tafel, wo die Figur drauf abgebildet ist – er war Dorfbewohner. Wenn Marc und Franziska in einem Raum sind, kann Hans niemanden töten.

Jäger: Der Jäger kann wie jede Figur sterben und abstimmen. Was er aber auch kann, ist, wenn der Werwolf ihn tötet, kann er ihm seinen Chip zeigen und der Werwolf stirbt auch.

Hexe: Die Hexe hat einen Tötungs- und einen Heilungstrank. Mit dem Tötungstrank kann sie jeden töten, den sie will. Mit dem Heilungstrank kann sie jeden wiederbeleben, den sie will. Sie kann es auch wie der Werwolf und alle anderen Charaktere nur, wenn sie mit der Person alleine in einem Raum ist.

Seherin: Die Seherin kann die Charaktere der anderen angucken, aber auf eigene Gefahr, denn wenn sie den Chip vom Werwolf anguckt, stirbt sie.

Wildes Kind: Das Wilde Kind sucht sich immer ein Vorbild aus, z. B. Leo ist Wildes Kind und will Rubin als Vorbild. Er geht zu Rubin und sagt: „Du bist mein Vorbild.“ Wenn das Vorbild stirbt, wird das Wilde Kind zum Werwolf. Wenn das Wilde Kind zuerst stirbt, wird es kein Werwolf.

Amor: Der Amor kann zwei Leute verlieben. Wenn einer von den beiden stirbt, dann ist der andere auch tot. Der Amor muss es den Verliebten alleine mitteilen, wie alle anderen Charaktere.

Das Faultier

Das Faultier ist ein faules Tier. Das Faultier ist mit dem Gürteltier und dem Ameisenbär verwandt. Seine Feinde sind Katzen, Schlangen und Greifvögel. Bei Gefahr rennt das Faultier 1,9 km/h. Faultiere werden ca. 40 Jahre alt. Davon verschlafen sie 34 Jahre. Faultiere schlafen 15 Stunden am Tag. Durchschnittlich sind Faultiere 50 cm lang und 5 Kilo schwer. Erforscht wurden Faultiere im 19. Jahrhundert. Es sind über 90 Arten bekannt. Vor 10 Millionen Jahren sind sehr viele Arten ausgestorben.

Street Dance

Street Dance ist eine Gruppenzeit, die man freiwillig belegen kann. Diese wird von Enrico (einem Pädagogen) geleitet. Wir erarbeiten uns eine Choreografie mit verschiedenen Tanzschritten, beispielsweise den Kick-Point-Change, Six-Step, Halbmondschritt, Schleife und viele mehr. Es gibt zwei verschiedene Gruppen: einmal die Anfänger und die Fortgeschrittenen. Ich bin bei den Fortgeschrittenen, weil ich schon über eineinhalb Jahre dabei bin.

Veröffentlicht unter Musik

Der Kaktus

Der Kaktus ist eine Pflanze. Kakteen sind grüne Pflanzen, die Stacheln haben. Das Gute an Kakteen ist, dass man sie kaum gießen muss. Es gibt euch Kakteen, die eine Blume an sich haben. Warum ich Kakteen sehr gerne mag: weil man sie kaum gießen muss und weil sie einfach schön aussehen.

Das Feitagsangebot Perlentiere

Perlentiere ist ein Angebot, bei dem man aus Draht und ganz vielen kleinen Perlen Dinge herstellt. Dieses Trimester wollte ich eigentlich zu „Kochen“ gehen, aber das Angebot war schon voll, also bin ich mit meinen Freunden zu „Perlentiere“ gegangen. Das ist zum Beispiel ein Perlentier:

Ich und mein Freund haben gerade einen Drachen gemacht.

Als nächstes wollen ich und mein Freund ein ganz großes Perlentier machen. Als ich noch in der Unteren Etage war, bin ich jedes mal zu „Perlentiere“ gegangen und habe ganz viele Perlentiere hergestellt. Ein paar davon sieht man auch hier:

Das Freitagsangebot Folkstänze

Jeden Freitag gibt´s  in der zweiten Gruppenzeit das Angebot Folkstänze bei Simone. Ich war auch sehr oft da. Es ist für Anfänger und Fortgeschrittene. Den meisten macht es sehr viel Spaß. Es gibt zum Beispiel die „Alte Gasse“, die Sternenpolka und noch viele, viele  mehr. Folkstänze gefällt mir!!!

Halbjahres-Zeugnis der 6. Klasse

Ich und die anderen Sechstklässler kriegen am 1. Februar 2019 unsere Halbjahres-Zeugnisse. Ich bin TOTAL aufgeregt auf meine Zensuren.
Ich habe mir schon ein paar Schulen angeguckt. Mein Erstwunsch ist bis jetzt das Humbolt-Gymnasium und mein Zweitwunsch das Bertha-von-Suttner-Gymnasium.
Noch angeguckt habe ich: das Einstein-Gymnasium und die neue Monte am Stern.

Ich hoffe, ihr drückt mir die Daumen. Tschüß, euer Jurij.

Freitagsangebot Fußball

In jedem Trimester haben wir am Freitag Freitagsangebote. Das finden alle Kinder toll und es macht Spaß. Eines davon ist FUßBALL. Wie schon der Name sagt, spielen wir dort Fußball. Zuerst ziehen wir unsere Sportsachen an und laufen zum Bolzplatz (Sportplatz). Dann wärmen wir uns auf und laufen drei Runden um den Platz. Danach spielen wir Fußballspiele und manchmal noch ein richtiges Spiel.

Es gibt eine Besonderheit: Im letzten Trimester war es nur für Mädchen, weil Kay möchte, dass auch mehr Mädchen beim Fußball mitmachen, aber da hat es Alex geleitet. Diesmal ist es für alle. Wir trainieren für „Der Ball ist bunt“.

Ehemaligentreffen

Das Ehemaligentreffen ist ein Treffen der 6. und der ehemaligen 6. Klasse. Um vier Uhr fing es an, dann sind alle in den Deutschraum gegangen und wir haben uns in den Kreis gesetzt. Dort haben dann die ehemaligen Sechstklässler von ihrer Schule erzählt und Fragen beantwortet. Dabei konnte man ein paar Snacks essen und Wasser, Fanta oder Saft trinken. Danach sind wir rausgegangen und haben Feuer gemacht.

(Das ist der Tannenbaum der Schule …)

Danach gab es Pizza. Leider gab es zu wenig Teig. Nebenbei konnten wir, wenn wir wollten, ein paar Spiele spielen. Auf dem Fußballplatz und im Kletterraum wurde Fußball gespielt und draußen wurde Fange gespielt. Um halb sieben war es dann vorbei.

Glitzer

Glitzer wird oft zum Basteln benutzt und zum Verschönern von Dingen und so weiter.  Glitzer gibt´s in verschiedenen Größen und Farben: in rot, gelb, grün, blau, rosa und natürlich in gold und silber. Ich persönlich LIEBE Glitzer, weil man damit so viel verschönern kann. Ich benutze Glitzer zum Beispiel zum Karten verschönern. Es gibt Glitzer wie gesagt in verschiedenen Größen: Es gibt ganz feinen Glitzer und zum Beispiel 6-eckigen Glitzer.