Stopmotion

Wir haben in der Schule viermal im Jahr den Pädagogischen Tag. Dieses Mal hatte die 6. Klasse als Thema Actionbound, doch darüber mehr beim dem Text von Jurij.

Ich berichte von dem Stopmotion-Workshop nach dem Actionbound. Da haben wir Filme aus ganz vielen Bildern gemacht, wo man jedes Mal die Figur ein Stückchen bewegt. Das nennt man Stopmotion-Film. Ich und mein Freund haben zusammen mit zwei anderen Kindern einen Lego-Film gemacht, der heißt „Star Wars – Die Entführung von Poggle“. Den Film finden Sie auch auf YouTube unter dem Namen „Lego Star Wars Kurzfilm“ auf dem Kanal „Dark hunter“.

Das bin ich

Hallo! Ich heiße Miu und ich bin 11 Jahre alt. Ich gehe in die fünfte Klasse und wünsche euch viel Spaß beim Rumstöbern auf der Seite der Freien Schule und der Oberen Etage.  🙂

Veröffentlicht unter www

Das bin ich

Hallo, ich heiße NINA und gehe in die 4. Klasse. Mein besonderes Kennzeichen ist die Strähne, sie ist bunt. Mein Haar ist braun und meine Augen auch. Meine Hobbys sind Ski fahren, Schwimmen, Lesen und Spielen. Ich hoffe, euch in der Schule wiederzusehen. Tschüss!

Veröffentlicht unter www

doe.de

„doe.de“ ist das, was ich gerade schreibe. Es ist eine Gruppenzeit, die ich persönlich sehr schön und vor allem sehr spannend finde. Man kann z. B. über die Herbstfahrt, das Essen, die Lehrer und Folkstänze … schreiben. Man schreibt als erstes auf ein Blatt Papier, dann korrigiert Birgit (sie leitet das). Wenn es schön ist, kann man es nochmal auf dem Computer schreiben. Wenn das Geschriebene fertig ist, kann man auf einen Knopf drücken, auf dem steht: Zur Revision vorlegen. Dann schickt der Computer es an Birgit. Sie kann das dann veröffentlichen. Und dann könnt ihr es lesen.DSCN0278

Serifen

Diesmal gibt es von mir eine Empfehlung für ein „Ballerspiel“. Wirklich! Im Kunstangebot haben wir uns beim letzten Mal mit Serifen beschäftigt. Einige Kinder waren nach anfänglichem Murren dann doch erstaunt, wie sehr diese kleinen Striche das Aussehen der Buchstaben verändern können – zum Teil wirkten die gleich viel professioneller oder cooler …

Serifen sind also keineswegs „böse“, auch wenn sie im Onlinegame I shot the Serif abgeschossen werden müssen. Ich finde das Ganze amüsant, wenn auch meist nur kurz. Definitiv trainiert es den Blick für Serifen in den verschiedensten Formen.

Street Art Creator II

Epple hatte vor einer Weile den Street Art Creator ausprobiert und war ja nicht so begeistert. Ich möchte noch einmal dafür werben. Für das Graffiti-Writing, mit dem wir uns in Kunst beschäftigen, ist dieses Online-Programm eine schicke Spielwiese. Wenn du es ausprobieren möchtest, klickst du hier.Wall04

Der RICHTIG breite Stift

Einige Kinder (und Erwachsene) haben in der letzten Woche mit den extrabreiten schwarzen Stiften experimentiert.Pixlr01 Die Stifte waren anschließend alle, sind aber mittlerweile nachgefüllt. Weil die Dinger ganz schön teuer sind und man beim Üben auch schnell riesige Mengen von (Schmier)Papier verbraucht, zeige ich hier eine andere Variante: ein Grafikprogramm im Internet, das nichts kostet und trotzdem Vieles kann. Entweder klickst du hier oder du tippst die Adresse https://pixlr.com/editor/ selbst ein.

Ab jetzt kannst du dich durch das Programm durchklicken – vielleicht hast du ja etwas Ähnliches schon einmal ausprobiert oder du bist ein Computer-Forschergeist.

Oder du folgst meiner Anleitung. Dazu machst du am besten einen zweiten Tab auf, dann kannst du zwischen deiner Arbeit und dieser Anleitung hin und her blättern.

Wenn die Website sich öffnet, sieht sie so aus. Du klickst auf NEUES BILD ERZEUGEN.pixlr02

Ich empfehle diese Einstellungen. Dann auf OK klicken!pixlr03

Du hast jetzt ein weißes Blatt vor dir und am linken Rand jede Menge Werkzeuge. Den Rest ignorieren wir erstmal. Klicke in der Werkzeugleiste den PINSEL an!pixlr04

Jetzt basteln wir uns den RICHTIG breiten Stift. Oben hast du nun die Pinsel-Bearbeitungsleiste. Neben dem Wort „Pinsel“ steht eine Zahl, da klickst du drauf, um die Pinselform verändern zu können.pixlr05

Hier gibt es schon den fast perfekten Stift, nämlich diesen: pixlr06Kontrolliere auch, ob die Zahlen unten richtig eingestellt sind! Wenn alles stimmt, klickst du auf das Wort „Pinsel“ und das Bearbeitungsfenster verschwindet wieder.

Jetzt geht´s eigentlich schon los. Je nachdem, in welche Richtung du malst oder schreibst, entsteht eine breite oder eine schmale Linie.pixlr07

Wie in jedem Programm kannst du deine Arbeiten speichern. Überlege dir vorher einen Platz auf dem Computer (zum Beispiel einen neuen Ordner auf dem Schreibtisch), in dem deine Werke landen sollen, damit du dich später nicht zu Tode suchst. (Wenn du nicht weißt, wovon ich spreche, frag jemanden, der sich ein bisschen auskennt.) Speichere deine Bilder als jpeg bzw. jpg oder als png – dann kannst du sie später wieder angucken, ausdrucken, verschicken …

Wenn eine Grafik fertig gespeichert ist oder du nicht zufrieden bist, nimm dir aus der Werkzeugleiste am linken Rand den Radiergummi. Anschließend wieder auf das Pinsel-Bild klicken. Dann geht´s von vorn los. Oder du öffnest eine neue Seite (oben auf „Datei“ klicken, dann auf „Neues Bild“). Die alte kannst du mit dem x in der Ecke einfach ausmachen.


 

Falls du dich nach einer Weile langweilst, kannst du mal ausprobieren, die Pinselform und die Richtung des Striches zu verändern. Klicke wieder auf die Zahl neben dem Wort „Pinsel“ und dann auf „Erzeuge neuen Pinsel“!pixlr08

Hier spielst du jetzt mit dem Radius, dem Seitenverhältnis und dem Winkel ein bisschen herum, vielleicht auch mit der Härte.pixlr09Dein Pinsel wird schmaler oder breiter und dreht sich. Wenn du zufrieden bist, klickst du auf OK.

Jetzt taucht dein eigener (!) Pinsel bei den anderen auf und du kannst ihn anklicken. Achte darauf, dass der „Abstand“ auf 1 bleibt (manchmal verstellt der sich von allein). Oder probiere mal einen anderen Abstand aus …pixlr10

Na dann, viel Spaß beim Taggen!
Bi.

Street Art Creator

Das ist eine Website, wo man an Wände mit seiner Maus sprühen kann. Ich empfehle diese Website nicht so sehr, da sie sehr langsam ist und auch nicht sehr realistisch aussieht. Man kann es aber mal machen, wenn man Langeweile hat, und es sieht auch ganz schön aus, wenn man die Farben einfach nebeneinander oder übereinander sprüht.Street Art Creator

Ich glaube, diese App kann sehr gut sein, wenn man sie auf Ipad, Smartphone, Ipod etc. benutzt. Auf jeden Fall ist sie für Langeweile sehr gut geeignet.