Flamingo

Die Flamingos (Phoenicopteridae) sind die einzige Familie innerhalb der Phoencopteriformes. Sie kommen in Süd-, Mittel- und Nordamerika sowie in Europa, Afrika und Südwestasien vor. Es gibt 5-6 Arten Flamingos. Alle Flamingos haben einen langen Hals, lange, dünne Beine und rosa Gefieder. Die Rosafärbung des Gefieders ist auf die Aufnahme von Carontinoiden mit der Nahrung zurückzuzuführen. Diese sind in planktonischen Algen enthalten. Ein weiteres Merkmal der Flamingos ist der nach unten geknickte Seihschnabel, mit dem sie – mit der Oberseite nach unten – Plankton aus dem Wasser oder Schlamm filtrieren. Flamingos sind gute Schwimmer, nutzen diese Fähigkeit aber nicht oft. Sie erreichen Fluggeschwindigkeiten von 50/60 kmh.

Peter der Smiley

Peter ist ein Smiley, der von mir erfunden wurde. Er ist schon in der ganzen Oberen Etage bekannt. Er hat einen Menschenkopf mit Hasenzähnen und einer Strubbel-Frisur. Er hat auch ziemlich große Ohren.

Buchvorstellung: Poppy Pym und der gestohlene Rubin

Poppy ist ein aufgewecktes Mädchen. Sie lebte bis zu ihrem 12. Lebensjahr in einem Zirkus. Dann kam sie in ein Internat und lernte schnell Freunde kennen: Kip und Ingrid. In der Schule gab es eine Ausstellung über Ägypten und der seltene Rote Rubin wurde geklaut. Nun hat Poppy einen aufregenden Fall zu lösen.

Ein spannendes Buch für GROß und klein.

Das Buch wurde von Laura Wood geschrieben und 2016 im Egmont Schneiderbuch-Verlag veröffentlicht.

Galgo (Windhund)

Galgos sind Windhunde, die in Spanien für Rennen benutzt werden. Wenn sie nicht schnell genug sind, werden die Hunde auf verschiedene Art und Weise getötet. Das ist sehr schade. Manche werden auch gerettet. Wir haben auch einen Windhund. Windhunde sind sehr ruhig vom Charakter. Windhunde sind sehr kuschelig und schlafen sehr gerne neben dir! Allerdings sind viele Windhunde sehr schreckhaft. Aber ich mag meinen Windhund trotzdem sehr gerne.

Werwolf

Das Werwolf-Spiel wird von der 6. Klasse gespielt. Es ist ein „Real Life“ von dem Kartenspiel. Jeder zieht einen Chip, auf dem ein Charakter abgebildet ist. Es gibt die Charaktere Dorfbewohner, Werwolf, Jäger, Hexe, Seherin, Wildes Kind, Amor und Weißer Werwolf.

Die Abstimmung: Jedes Mal, wenn die meisten eine Abstimmung wollen, gibt es eine Abstimmung, bei der alle versuchen, die Werwölfe zu töten. Beispiel: Marc denkt, Hans ist ein Werwolf, und sagt: „Hans guckt mich immer so komisch an und sieht so aus, als würde er mich gleich auffressen wollen.“ Marc versucht, alle auf seine Seite zu ziehen. Wenn die Aussage Leo, Rubin und Franz überzeugt hat, dann stimmen sie auch auf Hans. Wenn die meisten auf Hans stimmen, ist er tot. Dann muss er seinen Charakter zeigen und ihn zurück in den Beutel legen, wo er ihn rausgenommen hat.

Dorfbewohner: Der Dorfbewohner kann eigentlich gar nichts außer sterben und abstimmen.

Werwolf: Der Werwolf kann anderen seinen Chip zeigen, dann stirbt der andere Charakter, aber wenn mehr als einer in dem gleichen Raum ist, kann er niemanden umbringen. Beispiel: Marc ist alleine in einem Raum. Hans greift langsam in seine Hosentasche und hält Marc seinen Chip vor die Augen. Dann ist Marc tot und hängt eine Karte an die Tafel, wo die Figur drauf abgebildet ist – er war Dorfbewohner. Wenn Marc und Franziska in einem Raum sind, kann Hans niemanden töten.

Jäger: Der Jäger kann wie jede Figur sterben und abstimmen. Was er aber auch kann, ist, wenn der Werwolf ihn tötet, kann er ihm seinen Chip zeigen und der Werwolf stirbt auch.

Hexe: Die Hexe hat einen Tötungs- und einen Heilungstrank. Mit dem Tötungstrank kann sie jeden töten, den sie will. Mit dem Heilungstrank kann sie jeden wiederbeleben, den sie will. Sie kann es auch wie der Werwolf und alle anderen Charaktere nur, wenn sie mit der Person alleine in einem Raum ist.

Seherin: Die Seherin kann die Charaktere der anderen angucken, aber auf eigene Gefahr, denn wenn sie den Chip vom Werwolf anguckt, stirbt sie.

Wildes Kind: Das Wilde Kind sucht sich immer ein Vorbild aus, z. B. Leo ist Wildes Kind und will Rubin als Vorbild. Er geht zu Rubin und sagt: „Du bist mein Vorbild.“ Wenn das Vorbild stirbt, wird das Wilde Kind zum Werwolf. Wenn das Wilde Kind zuerst stirbt, wird es kein Werwolf.

Amor: Der Amor kann zwei Leute verlieben. Wenn einer von den beiden stirbt, dann ist der andere auch tot. Der Amor muss es den Verliebten alleine mitteilen, wie alle anderen Charaktere.

Das Faultier

Das Faultier ist ein faules Tier. Das Faultier ist mit dem Gürteltier und dem Ameisenbär verwandt. Seine Feinde sind Katzen, Schlangen und Greifvögel. Bei Gefahr rennt das Faultier 1,9 km/h. Faultiere werden ca. 40 Jahre alt. Davon verschlafen sie 34 Jahre. Faultiere schlafen 15 Stunden am Tag. Durchschnittlich sind Faultiere 50 cm lang und 5 Kilo schwer. Erforscht wurden Faultiere im 19. Jahrhundert. Es sind über 90 Arten bekannt. Vor 10 Millionen Jahren sind sehr viele Arten ausgestorben.

Der Kaktus

Der Kaktus ist eine Pflanze. Kakteen sind grüne Pflanzen, die Stacheln haben. Das Gute an Kakteen ist, dass man sie kaum gießen muss. Es gibt euch Kakteen, die eine Blume an sich haben. Warum ich Kakteen sehr gerne mag: weil man sie kaum gießen muss und weil sie einfach schön aussehen.

Glitzer

Glitzer wird oft zum Basteln benutzt und zum Verschönern von Dingen und so weiter.  Glitzer gibt´s in verschiedenen Größen und Farben: in rot, gelb, grün, blau, rosa und natürlich in gold und silber. Ich persönlich LIEBE Glitzer, weil man damit so viel verschönern kann. Ich benutze Glitzer zum Beispiel zum Karten verschönern. Es gibt Glitzer wie gesagt in verschiedenen Größen: Es gibt ganz feinen Glitzer und zum Beispiel 6-eckigen Glitzer.

Das Einhorn

Das Einhorn ist ein Fabelwesen. Es kommt in vielen Märchen & Legenden vor. Das Einhorn hat ein Zauberhorn. In jeder Geschichte kann das Horn was anderes. Meistens sind Einhörner weiß mit Glitzer. Viele Kinder lieben Einhörner.