NaWi 6

Mit kleinen Schritten zum Ziel – weiter geht’s!

  1. Fragen formulieren ✔️
  2. eine Frage auswählen und festlegen ✔️
  3. Recherchieren und Notizen machen (per Hand oder am PC) ✔️
  4. Wissen zusammentragen und ordnen
  5. Thema beschreiben und Frage beantworten (einen Sachtext schreiben)

In der letzten Woche hast du zu deinem Thema recherchiert, Notizen gemacht und Quellen notiert.
Nun sollst du zu deinem Thema einen Sachtext schreiben. Das kennst du sicherlich schon aus Leselotse und dem Deutschunterricht.

Zum Ablauf:

Diese Woche schreibst du deinen ersten Entwurf, schickst ihn mir, bekommst Feedback und kannst ihn in der nächsten Stunde nochmal überarbeiten. Erst dann gibt’s eine Note.

1.Aufgabe – Lesen:

Lies dir die folgenden Hinweise genau durch. Beginne erst danach, an deinem Sachtext zu arbeiten. Halte dich dabei an die beschriebenen Arbeitsschritte.


Was ist nochmal ein Sachtext?

Ein Sachtext informiert über ein bestimmtes Thema. Er richtet sich meist an eine bestimmte Gruppe (z.B. Kinder, Erwachsene ZeitungsleserInnen, …). Er ist informativ, erklärend und sachlich geschrieben. Das heißt, er enthält keine eigene Meinung.

Er gliedert sich in folgende Abschnitte:

Einleitung

  • Vorstellung des Themas
  • Warum ist es wichtig / Interesse beim LeserIn wecken

Hauptteil

  • Thema klar und deutlich beschreiben und darstellen
  • Besonderheiten und außergewöhnliches benennen
  • Zusammenhänge erklären
  • Übergänge miteinander verbinden zu einem zusammenhängenden Text
  • Anschaulich, verständlich und interessant formulieren

Schlussteil

  • Kurze Zusammenfassung der wichtigsten Inhalte

An wen richtet sich der Text?

Stell dir vor, der Text wird von einem Kind oder einem Erwachsenen gelesen, der über dieses Thema noch nichts weiß! Er oder sie sollte die Zusammenhänge, Ursachen und Probleme verstehen können, die du beschreibst.

Was noch? Quellen benennen!

Gib unter deinem Text alle deine verwendeten Quellen an! Unterscheide dabei zwischen Internetquellen und Buchquellen.


Bevor es los geht: Selbstständigkeitserklärung

Ihr kennt das schon aus Deutsch.
Druckt euch bitte die Selbstständigkeitserklärung aus, verhaltet euch entsprechend und unterschreibt sie mit euren Eltern.

2.Aufgabe – Schreiben:

Wie gehst du nun vor?

  1. Zunächst bringst du die Informationen, die du in deinem Text wiedergeben möchtest, in eine logische Reihenfolge.
  2. Dann überlegst du dir, wie du das Interesse der LeserInnen in der Einleitung wecken könntest.
  3. Danach kann das Schreiben beginnen. Halte dich an die obigen Hinweise (blau).
  4. Zum Schluss fasst du das wichtigste kurz zusammen (wie ein Fazit).
  5. Benenne deine Quellen
  6. Lade deinen Text unten hoch oder schicke ihn mir per Mail

Sonstige Fragen:

Wie viel?

Dein Text sollte ungefähr 250 Wörter lang sein.

Am PC oder per Hand schreiben?

Du hast die Wahl:
Schreibst du per Hand bekommst du zwei Noten – eine für die Rechtschreibung und eine für Aufbau und Inhalt.
Schreibst du am PC bekommst du eine Note für Aufbau und Inhalt.

Keine Ahnung ob das so okay ist?

Du kommst nicht auf 250 Wörter? Du bist dir nicht sicher ob es reicht oder zu viel ist? Du bist dir beim Aufbau oder Inhalt unsicher?
– Kein Problem!
Diese Woche schickt ihr mir eure ersten Entwürfe. Ich gebe euch Feedback. Ihr könnt nochmal überarbeiten und dann gibt es für die finale Version die Note.


ohne kann ich dir kein Feeback geben!
Klicke oder ziehe eine Datei in diesen Bereich zum Hochladen.
Klicke oder ziehe Dateien in diesen Bereich zum Hochladen. Du kannst bis zu 5 Dateien hochladen.

NaWi 6

Weiter geht’s mit dem Wasser

Vor den Ferien habt ihr euch die Terra X Dokumentation Faszination Wasser angesehen, neues Wissen notiert und Fragen formuliert.

Diesen Fragen sollt ihr nun nachgehen. Dabei gehen wir wie folgt vor:

  1. Fragen formulieren ✔️ (habt ihr schon)
  2. eine Frage auswählen und festlegen (eventuell umformulieren)
  3. Recherchieren und Notizen machen (per Hand oder am PC)
  4. Wissen zusammentragen und ordnen
  5. Thema beschreiben und Frage beantworten (einen Sachtext schreiben)

Diese Woche arbeitet ihr an Punkt 2 und 3. Ihr entscheidet euch für eine eurer Fragen. Entscheidet euch so, dass ihr zu der Frage in Büchern und im Internet genug Wissen finden könnt.

In der nächsten Woche bringt ihr eure Informationen in eine strukturierte Reihenfolge und beginnt einen Sachtext zu eurem Thema zu schreiben und eure Frage damit zu beantworten (Wenn weiterhin online, dann mit einer Eigenständigkeitserklärung – aber hoffentlich sehen wir uns dann wieder 🙂) Aber dazu nächste Woche mehr!


Erstmal geht’s ans Recherchieren!
Unten findet ihr zu einigen Themen Links zu Internetseiten und Videos. Diese könnt ihr nutzen!
Natürlich könnt ihr auch in Büchern nachschlagen (wenn ihr etwas passendes zu Hause habt) oder auf anderen Internetseiten recherchieren.
Wichtig ist dabei nur, dass ihr immer aufschreibt woher ihr das Wissen habt (Quellen!). Das kennt ihr schon von der Facharbeit.
Wenn ihr euch bei einer Internetseite unsicher seid, ob das wirklich stimmen kann was dort steht, dann schreibt mit gerne.

Auf geht’s!

Arbeitsauftrag:

  • Entscheide dich für eine deiner Fragen! Formuliere sie genau.
  • Recherchiere zu deiner Frage.
    (Welches Wissen gibt es dazu? Warum ist das so? Was muss ich wissen, damit ich es verstehen kann? … )
  • Mache dir Notizen! (Stichpunkte, kurze Sätze, Skizzen, …)
    Du kannst dir aussuchen, ob du das am Computer oder handschriftlich machen möchtest.
  • Lade deine Frage und deine recherchierten Notizen unten hoch!

Ozeane und Flüsse / Salz- und Süßwasser

Grundwasser – Trinkwasser – Wasseraufbereitung – Abwasser

Meeresströmungen und Wirbel


damit ich dich erreichen kann
Klicke oder ziehe Dateien in diesen Bereich zum Hochladen. Du kannst bis zu 5 Dateien hochladen.

NaWi 6

Rückblick

Hier seht ihr, welcher Wasserverbrauch tatsächlich dahinter steckte:

Na, wart ihr nah dran?
SchülerIn 4 am meisten und SchülerIn 10 am wenigtens, das habt ihr richtig erkannt. Ihr konntet auch einige Gründe finden, wodurch dieser große Unterschied (die große Spannweite) entstanden sein könnte.
Zum Beispiel dadurch, dass jeder unterschiedlich viel verbraucht, manch einer lieber baden geht anstelle des Duschens, …

Wichtig zu wissen ist:

  • die Daten stellen nur einen Ausschnitt dar (wir haben nur einen Tag lang gemessen und der Wasserverbrauch ist nicht jeden Tag gleich)
  • wir wissen nicht, wie genau jeder von uns gemessen hat
    – ob tatsächlich jede Wassernutzung notiert wurde oder nur manchmal
    – ob wir die richtigen Mengen notiert haben
    – ob wir nur den eigenen oder den der ganzen Familie gemessen haben
  • sogenannte Messungenauigkeiten und Messfehler schleichen sich gerne ein
  • Um ein aussagekräftiges Ergebnis zu erhalten, müssten wir vorher Kriterien festlegen, die für alle gleich gelten

I need vitamine sea 🌊

Diese Woche gibt es einen Film! Eher gesagt eine Dokumentation.
Aaaaaber natürlich nicht ohne Aufgaben dazu 😉

Das Thema Wasser ist sehr vielseitig und umfassend.
Ziel ist, dass ihr ein Thema bzw. am Ende eine Frage findet, mit der ihr euch näher beschäftigen möchtet. Etwas, das euch wirklich interessiert. Daran arbeiten wir dann nach den Ferien weiter.
Die Dokumentation soll euch als Überblick und vielleicht als Anregung dabei helfen ein Thema zu finden.

Lest zuerst die Aufgaben ganz genau.
Ihr könnt euch während ihr die Dokumentation schaut, bereits Stichpunkte machen.

1.Aufgabe:

  • Schaut euch die Dokumentation an.
    Ob morgens, mittags, abends, allein, mit eurer Familie oder einem Freund oder einer Freundin das bleibt euch überlassen.
  • Schreibe mindestens 5 Fakten auf, die du über „Wasser“ neues gelernt hast.

2. Aufgabe:

Überlege, was dich zum Thema Wasser interessiert. Um das herauszufinden kannst du dich z.B. Fragen:
Worüber möchte ich gerne mehr Wissen?
Was finde ich spannend?
Was ist mir wichtig?

(Das musst du nicht aufschreiben. Es dient als Anregung.)

Formuliere dann 3 Fragen, die dich zum Thema Wasser interessieren und schreibe sie auf.
Beginne sie mit einem W-Wort (Wie, Warum, Weshalb, Wozu, ..)
Das kann z.B. so aussehen:
Wie funktioniert …. ?
Weshalb ist … ?
Warum passiert … ?
Wozu gibt es … ?
Wer macht … ?
Wo passiert … ?

und noch vieles mehr

Schicke mir deine Aufzeichnungen per Foto bzw. lade sie unten hoch oder trage deine Gedanken direkt unten ein.

Hier der Link zur Doku:
Faszination Wasser | Ganze Folge Terra X – YouTube


Mindestens 5
Klicke oder ziehe Dateien in diesen Bereich zum Hochladen. Du kannst bis zu 3 Dateien hochladen.

Hier noch ein cooler Tipp aus eurer Gruppe – Von Checker Tobi gibt es einen Kinofilm:
Checker Tobi „Das Geheimnis unseres Planeten“
„Der ist spannend und es geht auch um Wasser, das wichtigste Element auf unserem Planeten.“ – Vielleicht etwas für die Ferien?

NaWi 6

Hallo ihr Wasserratten 😉

Letzte Woche habt ihr euch mit eurem eigenen Wasserverbrauch auseinandergesetzt und ihn dokumentiert.
– Jeder von euch hat also Daten erhoben und zwar in Form einer Tabelle.

Diese gesammelten Daten können wir anschaulich darstellen, damit wir besser verstehen können, was sie bedeuten. Denn unserem Gehirn fällt es leichter, wenn es zu den Zahlen auch ein passendes Bild hat.
Da hilft z.B. ein Säulen-Diagramm.

Schaut her:

Ich habe von 10 Kindern eine Tabelle zum eigenen Wasserverbrauch erhalten.
Findest du deinen Verbrauch hier wieder?

Und was sehen wir da jetzt?

Wir sehen zehn Säulen. Jede Säule zeigt den Wasserverbrauch eines Kindes. (das ist die x-Achse des Diagramms)
Auf der linken Seite (y-Achse), seht ihr Zahlen beginnend bei 0, die in 50er Schritten ansteigen. Die Beschriftung daneben sagt euch, wofür die Zahlen stehen. Nämlich für den Wasserverbrauch angegeben in Liter.

Wusstest du alles schon? Na ist doch super – Wiederholung schadet nicht!

Aufgaben:

Schau dir das Diagramm genau an und beantworte folgende Fragen:

  1. Welche(r) SchülerIn hat am wenigsten Wasser verbraucht und wie viel ungefähr?
  2. Welche(r) SchülerIn hat am meisten Wasser verbraucht und wie viel ungefähr?
    Den Abstand zwischen dem größten und dem kleinsten Wert nennt man übrigens Spannweite der Daten.
  3. Alle Kinder haben ihren Wasserverbrauch von einem Tag erhoben. Warum ist der Verbrauch so unterschiedlich? Können wir wirklich sicher sein, das die Werte richtig sind?
    Nenne mindestens 3 Gründe, warum die Ergebnisse so unterschiedlich sind.
  4. Mache ein Foto deiner Aufgaben und lade es unten hoch.

Wusstest du schon, dass …
wir auch Wasser verbrauchen, das wir nicht sehen können?
Es wird virtuelles Wasser genannt. Schau hier:
BNE – Virtuelles Wasser – ganzer Film – YouTube


Außerdem sind ganz viele Tipps von euch zusammengekommen, wie jeder von uns in seinem Alltag Wasser sparen kann und welche Alternativen es bereits gibt! Schaut, was die anderen für Ideen hatten:

Wasserspartipps der Klasse 6:

  • Eco Modus bei Geschirrspüler und Waschmaschine benutzen
  • Geschirrspüler und Waschmaschine nur voll starten
  • Zahnputzbecher zum Zähneputzen benutzen
  • Nicht so oft auf Toilette gehen
  • Wasserspartaste an der Toilette
  • Wasserspareinsätze
  • Den Wasserhahn nicht so doll aufdrehen
  • Den Wasserhahn beim Einseifen der Hände zu drehen
  • Duschen statt Baden
  • Beim Duschen das Wasser während des Einseifens abstellen
  • Abgestandenes Wasser zum Blumen gießen benutzen
  • Regenwasser sammeln und damit Blumen gießen
  • Kleidung weniger oft wechseln –> seltener Waschen –> weniger Wasserverbrauch
  • Alternative Milchprodukte (z.B. Reismilch, Hafermilch), weil Kühe viel Wasser trinken

Und noch eure Alternativen:

  • Komposttoilette
  • Grauwassertoilette mit Regenwasser-Klospülung

Wasser ist ein großes Thema. Dazu gehören nicht nur Fragen wie „Wie viel Wasser verbrauche ich?“ sondern viele weitere wie z.B.:

  • Wo kommt unser Trinkwasser eigentlich her und wo geht es hin?
  • Wie wird es wieder sauber?
  • Was bedeutet Wasserknappheit?
  • Wieso ist die Verteilung auf der Welt so ungerecht?
  • Wie steht es um unsere Meere?
  • usw.

Hast du Themen, die dich zum Thema Wasser interessieren und über die du gerne mehr Wissen möchtest? Dann trage sie unten ein.


Wenn ich mich nicht bei dir melde ist alles schick 😉
Klicke oder ziehe eine Datei in diesen Bereich zum Hochladen.

Wasser – ein besonderer Stoff

Wir haben bereits die Aggregatzustände von Wasser kennengelernt und zur Zeit könnt ihr sie draußen gut beobachten!

Wasser kann aber noch viel mehr!

Schau dir dieses Video an und beantworte dazu die unten stehenden Fragen!

Was sind die Eigenschaften von Wasser? – YouTube

Trage hier nur eine Adresse ein, wenn du eine Rückmeldung von mir möchtest.
... und ...
mindestens 5

NaWi 6 – Experiment „flüssiges Eis“

Hey ihr Lieben,

wir haben am Dienstag in kleiner Runde das Experiment selbst durchgeführt und ein Versuchsprotokoll angefertigt! Wir haben Wasser destilliert (das hat geklappt!) und wir haben tiefgekühltes, destilliertes Wasser auf die Eiswürfel gegossen – leider ist bei uns kein Eisberg entstanden. 🙁

Eine Vermutung ist, dass ein 4 l Kanister destilliertes Wasser zu groß ist, um die notwendige Temperatur zu erreichen.

Wer mag, probiert es gern bei euch zu Hause aus! Vielleicht findet ihr destilliertes Wasser auch in 1l Flaschen. Einen Tiefkühlschrank haben bestimmt einige von euch.

Pflichtaufgabe für alle:
Erstelle zu dem Experiment ein Versuchsprotokoll.
Nutze dafür das Arbeitsblatt, welches wir in der letzten Stunde besprochen haben. Schick es mir per Mail mit deinen Eltern.
Wenn du das Experiment nicht zu Hause durchführen kannst, dann nutze das Video für das Protokoll.

Hier nochmal der Link vom Video:
Das flüssige Eis?! | CheXperiment mit Checker Tobi | Die Entdecker-Show – YouTube

Veröffentlicht unter NaWi 6

🙂 Nawi 6

In dieser Gruppenzeit geht es um Selbstbestimmung! Ihr sollt darüber nachdenken, was Euch unangenehm ist und wie ihr das sagen könnt, denn das ist absolut wichtig.

Wie ist das eigentlich mit dem Nein sagen?

Überlege für dich selber, wie es dir mit dem Nein sagen geht und was dir helfen könnte, wenn du es nicht so gut schaffst.

Denke zuerst einmal darüber nach, wann du die letzten Male Ja gesagt hast, aber lieber Nein gesagt hättest …zu Freundinnen oder Freunden, zu deinen Eltern, anderen vertrauten Erwachsenen, zu einer Lehrerin oder zu einem Lehrer oder zu einer Person, die du nicht so gut kennst.

Wer darf was?

Es gibt unterschiedliche Dinge oder Berührungen, die sich bei einer Person  angenehm anfühlen, aber bei einer anderen Person unangenehm. Oft spielt dabei auch die Stimmung und Tagesverfassung eine Rolle.

Wichtig ist, dass ihr immer selbst festlegt, wer etwas darf!

Die beiden Arbeitsblätter sind nur für Euch! Nicht verschicken und auch nur den Menschen zeigen, mit denen ihr das teilen wollt.

Liebe Grüße!

Jeanette

🙂 Nawi 6

Liebe 6. Klasse!

In dieser Woche beschäftigt ihr euch weiter mit der körperlichen Entwicklung in der Pubertät: vom Mädchen zur Frau. Arbeitsmaterialien und Aufgaben findet ihr in der Schule an eurem Arbeitsplatz.

Bitte gebt eure Ergebnisse bis nächste Woche Mittwoch ab. (Donnerstag ist ja Feiertag). Legt sie wieder ins Fach „Nawi“ im Englischraum! Namen nicht vergessen 🙂

Das Arbeitsblatt 2 ist etwas schwierig, daher hier noch ein paar Hilfestellungen, damit ihr den Menstruationszyklus richtig versteht:

Das passiert in den einzelnen Phasen:

A: Regelblutung; Die unbefruchtete Eizelle, abgestorbene Schleimhaut und Blut wird abgegeben.

B: Eine Eizelle reift im Eierstock heran. In der Gebärmutter wird die Schleimhaut aufgebaut.

C: Das Eibläschen wandert zum Rand des Eierstocks. In der Gebärmutter wird die Schleimhaut aufgebaut.

D: Der Eisprung erfolgt. In der Gebärmutter wird die Schleimhaut weiter aufgebaut.

E: Das reife Ei wird im Eileiter transportiert. In der Gebärmutter wird die Schleimhaut weiter aufgebaut.

F: Ist das Ei nicht befruchtet, wird die Gebärmutterschleimhaut abgestoßen.

Hier noch einmal anschaulich im Video erklärt (das hilft euch aber nicht, alle Fragen auf dem AB zu beantworten 😉

https://www.youtube.com/watch?v=5j_INpw7Swg


Liebe Grüße!
Jeanette

😉 Nawi 6

Liebe 6. Klasse!

In dieser Woche beschäftigt ihr euch wieter mit der körperlichen Entwicklung in der Pubertät: vom Jungen zum Mann. Arbeitsmaterialien und Aufgaben findet ihr in der Schule an eurem Arbeitsplatz.

Bitte gebt eure Ergebnisse bis Donnerstag ab. Legt sie ins Fach „Nawi“ im Englischraum!

Außerdem liegen für euch kleine Aufklärungsheftchen bereit. Für die Mädchen: „Jules Tagebuch“ und für die Jungen: „Wie geht´s, wie steht´s?“ Diese Broschüren könnt ihr mit nach Hause nehmen und sie in Ruhe lesen. Es ist keine Pflichtaufgabe, dennoch kann ich euch diese Hefte sehr empfehlen. Sie sind sehr informativ und lesenswert 🙂

Wenn ihr auch noch das jeweils andere Heft haben möchtet (Mädchen/Junge), dann schreibt mir eine Nachricht.

Liebe Grüße!
Jeanette