😉 Klasse 4/5: Internet-ABC

Liebe Kinder,

am Montag sollten eigentlich unsere medienpädagogischen Projektwochen starten. Im Deutschunterricht hätten wir uns damit beschäftigt, wie ihr euch klug und sicher durch das Internet bewegen könnt.

Das ging nun erstmal nicht. Hier bekommt ihr aber eure erste Online-Aufgabe. Bearbeitet die vier Lernmodule!

Anschließend könnt ihr euer Wissen mit dem Surfschein testen. Es gibt dafür zwei Varianten: Das Quiz fand ich selbst ziemlich langweilig, die „große Variante“ war ein bisschen spannender und kniffliger.

Am Ende des Testes könnt ihr euer Ergebnis als Surfschein ausdrucken oder abspeichern, wenn ihr zu Hause nicht drucken könnt.

Bis wir uns wiedersehen, werden wir eure Ergebnisse nicht überprüfen. Es wäre aber wirklich schön, wenn alle Viert- und Fünftklässler*innen diese Aufgabe im Laufe der nächsten Wochen erledigen könnten. (Die Sechsties dürfen auch mitmachen, wenn sie wollen.) Wenn die Schule wieder richtig losgeht, werden wir uns sicher noch einmal darüber unterhalten. Vielleicht gibt es später auch noch eine Zusatzaufgabe – da muss ich noch ein bisschen drüber nachdenken …

Viel Spaß!

😉 Klasse 6: Was machst du eigentlich gern im Internet?

Liebe Sechsties,

ich habe eine Weile nachgedacht und festgestellt, dass eure Hausaufgabe, die ihr für die medienpädagogischen Projektwochen bekommen hattet, eigentlich perfekt in diese Zeit passt. Also möchte ich sie bestehen lassen.

Beschreibt in wenigen Sätzen, womit ihr euch im Internet gern beschäftigt. Erzählt uns, warum euch das Spaß macht, was ihr daran spannend oder entspannend, lustig oder interessant findet.

Ich wünsche mir, dass alle Sechstklässler vor den Ferien diese Aufgabe erledigen – gerne nach und nach. Wenn ich es passend finde, veröffentliche ich eure Beiträge hier auf der Homepage. Wenn die Beiträge nicht die angemessene Altersfreigabe beachten, werde erstmal nur ich selbst sie lesen.

Schaut mal, wie ihr die Internetseiten dabei einbinden könnt. Natürlich können wir uns nicht in eurem Online-Game-Account anmelden! Vielleicht könnt ihr einen Link zu einer Homepage einfügen. Sonst probiert es mal mit Bildschirmfotos. Eigentlich sind die meisten von euch doch schon ganz schön fit – seid kreativ!

Kinder, die einen Account für die Homepage haben, können ihren Beitrag direkt dort eintippen. Die anderen schicken ihn mir per E-Mail an

die-obere-etage (at) web (punkt) de

Eure Eltern unterstützen euch bestimmt, wenn ihr dabei Hilfe braucht.

Und jetzt kommt das beste: Damit ihr Lust auf die Arbeit kriegt, habe ich weder Zeit noch Mühe gescheut und meinen eigenen Vortrag schon vorbereitet. Ich habe dafür ein Kahoot! für euch gebaut – yippie! Die PIN habe ich euren Eltern geschickt – ich will ja nicht, dass die halbe Welt mitmacht …

(Bei einem meiner Versuchskaninchen hat sich das Quiz am Handy aufgehängt, als es ohne App gespielt wurde. Mit der App hat’s aber funktioniert, genauso am Computer und am Tablet ohne App, also einfach über die Kahoot!-Homepage.)

Das Kahoot! ist bis Mittwochmittag online. Der Timer ist wie beim letzten Mal abgeschaltet. Ihr habt also für jede Frage so viel Bedenkzeit, wie ihr wollt. Und bitte (!) wählt als Benutzernamen einen, an dem ich euch erkenne …

Kommentare – wie funktioniert das?

Es wird jetzt hin und wieder einen Beitrag geben, zu dem ihr Kommentare schreiben könnt. Von uns Erwachsenen hat jemand „Dienst“, ist online und beantwortet eure Kommentare. Das wird normalerweise die Person sein, die den Beitrag veröffentlicht hat. Kann man dann ja am Namen erkennen.

Beim Testen sind mir ein paar Dinge aufgefallen, die du wissen solltest. Deshalb findest du hier jetzt eine Anleitung. Sorry – kürzer ging’s nicht! Wenn du nicht alles liest oder nicht alles gleich verstehst, können wir dich immer noch später hierherschicken, wenn etwas nicht klappt. Also los!

Kein Kommentar wird sofort veröffentlicht! Unsere Homepage soll „kindersicher“ bleiben – jeder Beitrag, der veröffentlicht wird, wird von einem Erwachsenen kontrolliert oder geschrieben. Deshalb wird dein Kommentar erstmal geprüft und dann erst veröffentlicht. Das hat beim Ausprobieren oft nur wenige Sekunden gedauert, manchmal auch wenige Minuten, wenn gerade viele Kommentare gleichzeitig bearbeitet werden mussten. Du brauchst also ein bisschen Geduld.

Geduld allein reicht jedoch nicht – jetzt kommt schon das Schwierigste an der ganzen Sache. (Und so schwierig ist es gar nicht.) Um zu schauen, ob dein Kommentar denn nun veröffentlicht und hoffentlich auch beantwortet wurde, musst du die Seite neu laden oder reloaden, vielleicht sogar mehrere Male hintereinander. Wenn du nicht weißt, wie das geht, frag den, der dir den Computer oder das Tablet überlassen hat. Wenn es dein eigenes Gerät (z. B. dein Smartphone) ist, wirst du ja wohl hoffentlich selbst wissen, wie das geht.

Bei den beiden ersten School Stories wurden jedes Mal über 90 Kommentare veröffentlicht! Wenn dann zwischendurch noch irgendwelche Scherzkekse unpassende Kommentare schreiben, wird es für den Moderator wirklich blöd – der hat auch so schon genug zu tun. Also: Bitte nur ernstgemeinte Kommentare schreiben, die zum Thema passen!

Der Kommentar da unten hat mich fast fünf Minuten lang von meiner eigentlichen Aufgabe abgelenkt …

Jetzt geht’s gleich richtig los. Wenn du in einem Beitrag eine Sprechblase siehst, kannst du Kommentare schreiben.

Eigentlich sollte dann auch ein Erwachsener am Start sein und die Kommentare moderieren. (Aber vielleicht müssen wir manchmal auch mal pullern …)

Achtung! Wenn die Kommentare geschlossen wurden, ist auch die Sprechblase weg! Die bereits veröffentlichten Kommentare kann man trotzdem angucken, aber nur, wenn man nicht auf der Startseite der Homepage bleibt, sondern auf die „Überschrift des Artikels 💬“ klickt.

Unter dem Beitrag findest du die Kommentar-Funktion:

(Den Satz mit der E-Mail bitte ignorieren.)

Wo man den Kommentar einträgt, ist ja klar. Du schreibst natürlich nirgends deinen vollständigen Namen mit Straße und Hausnummer hin. Das würde der Moderator auch gar nicht veröffentlichen. Du brauchst keinen Namen einzutragen! Dann heißt du nach der Veröffentlichung einfach Anonymous. Dein Vorname könnte aber vielleicht hilfreich sein, wenn du zum Beispiel eine spezielle Frage an deine Mathe-Lehrerin hast. Sie weiß dann möglicherweise besser, wie sie dir etwas erklären kann.

(Mehr oder weniger lustige) Nicknames scheinen für manche Kinder unvermeidbar zu sein. Bitte erspart uns die unlustigen! Das hier habe ich nur veröffentlicht, um es als schlechtes Beispiel zu zeigen:

Nicht lustig!

Und dann läuft es eigentlich schon! Und sieht zum Beispiel so aus:

Jetzt habe ich als Moderatorin auch eine Frage gestellt … Mal gucken, wann die Antwort kommt.

Uaah! Da unten erst! Bis dahin habe ich längst vergessen, was gefragt wurde und was ich gefragt habe – ich hab ja zwischendurch schon wieder mehrere andere Fragen beantwortet. (Und weil mir Anonymous geschrieben hat, weiß ich auch nicht, ob der nächste Anonymous überhaupt wieder der gleiche ist …)

Besser wäre es so:

Schreib keinen neuen Kommentar, sondern mach direkt bei unserem Gespräch weiter! Das sieht dann vielleicht so aus:

Du siehst: Anonymous könnte jetzt wieder direkt auf meine Frage reagieren. Es kann sich natürlich auch jeder andere an diesem Gespräch beteiligen. Aber sobald du eine neue Frage stellst, beginnt du unten einen neuen Kommentar – sonst sieht man auf der Seite irgendwann nicht mehr durch.

Und als letztes: Lies zwischendurch auch immer wieder mal die Kommentare der anderen durch! Manchmal hatten wir das Rätsel schon fast gelöst, als jemand mit seinen Fragen völlig von vorn anfing.

Die Schule geht weiter!

Liebe Kinder der Oberen Etage,

ab Donnerstag werden wir hier für euch Aufgaben aus den verschiedensten Unterrichtsfächern veröffentlichen. Unser Thema „Medienpädagogik“ soll natürlich auch dabei sein. Wir versuchen, für jeden Tag mindestens eine zu finden – wahrscheinlich wird es sogar mehr. Genaueres besprechen wir erst am Donnerstag in unserer Teamsitzung. Anschließend steht hier hoffentlich eine Übersicht, für welchen Tag was geplant ist.

Das können ganz verschiedene Dinge sein: ein Link zu einer Online-Aufgabe oder einem interessanten Film, Mathe-Aufgaben, Anregungen für euer Bullet Journal usw. Manchmal wird es möglich sein, dass ihr uns Fragen stellen könnt und wir antworten euch – natürlich nur zu bestimmten Uhrzeiten. Die Kommentarfunktion erkläre ich euch später noch einmal genauer. Getestet haben wir sie heute schon zweimal: hier und hier. Hat Spaß gemacht! Ich werde solche Spiele ganz bestimmt auch in den nächsten Tagen nochmal anbieten. Die Zeiten stehen dann ebenfalls hier.

Am Donnerstag wird es eine Aufgabe für Klasse 4/5 und eine für die 6. Klasse geben. Und ich reaktiviere eine Mitmach-Foto-Aktion, die ein früherer Sechstklässler vor einigen Jahren hier veröffentlicht hat. Lasst euch überraschen!

Bis bald!