Angst, Frust, Lust

Hallo, schön, dass ihr wieder da seid … 🙂 Ich hoffe, es geht euch allen gut und ihr hattet eine schöne Woche?! Ich genieße gerade, mit meinem Lappi auf dem Schoß sitzend, die tägliche Sonne und schreibe euch … Zwischendurch kümmere ich mich um unsere Beete oder fege das Laub, oder ich male weiter an meinen LEGO-Figuren.

Apropos, LEGO … ich hatte euch ja letzte Woche dazu eingeladen, eure eigenen Gefühlskarten zu gestalten … und es haben auch tatsächlich ein paar kreative Kunstwerke sowie poetische kurze Schriftstücke den Weg zu mir gefunden. Toll, ich bin immer noch ganz entzückt!

Ich selbst hab mich ja ein wenig davon inspirieren lassen und mich ebenfalls an eigenen Gefühlskarten versucht …

Doch zuerst zeig ich euch, was von euch Kindern selbst kam, denn dieses tolle Kunstwerk ersuchte mich bereits eine Stunde, nachdem ich mit meinem Beitrag online war:

Und das zweite kam zugleich 😉 . Allerdings war diesem Künstler kurz seine Muse abhanden gekommen …, aber was soll ich sagen? Er muss sie wieder gefunden haben, denn hier ist es:

Dann kam dieses, wie von Wunderhand geschrieben:

Und wir können etwas tun … täglich soviel Plastik, täglich soviel Müll … doch unsere Erde, leben, die will … sie will leben …, so, wie jeder von uns leben will ...“

Beim nächsten Kunstwerk hat wohl jemand nicht nur im Unterricht seiner Deutschlehrerin aufgepasst, sondern auch noch in Englisch 😉 …

So, kommen wir nun zu meinen LEGO-Figuren … Tada!

Sechs verschiedene Gefühle sind es geworden, und zwar diese:

Na, kriegt ihr raus, welches Gefühl zu welcher LEGO-Figur gehört? Beim Bauen der Wörter hatte ich übrigens Hilfe … 😉

Macht`s gut,
eure Melli

Epilog

Psssst, schaut doch mal… hier… ja, genau hier!

Es kommen noch weitere grandiose Kunstwerke, des nachts, zu mir gewackelt 😉

Und dieses schaute auch vorbei:

„…leise, reise, weise… nichts geschieht immer auf ein und dieselbe Weise… leise, reise, weise… nichts gehört mir auf eine bestimmte Art und Weise… leise, reise, weise… ich zieh nun weiter auf meine eigne Reise… leise, reise, weise… hinfort auf meine eigne Weise… leise, reise, weise…“

So, und nun „husch“… schnell wieder ab ins Bettchen mit euch…!

Gute Nacht und träumt schön, Melli


					

Das Ei. Ein Gedicht

Es war einmal ein kleines Ei.

Das mochte den Mai.

Doch eines schönen Tages schlüpfte aus dem Ei

eine Zwei.

Alle Leute stellten sich in eine Reih´

und starrten auf die Zwei.

Aus der Zwei schlüpfte nun eine Drei.

So ging das weiter bis um zwei.

Die Leute schrien: „O wei, o wei!

Was passiert nur mit dem Ei?“

Nun war es schon um drei.

So ging das bis um vier.

Da ging das Ei zum Stier.

Der Stier sagte mit aller Ruh:

„Da musst du wohl zur Kuh.“

Die Kuh sagte nur: „Muuh.“

Weihnachten ist schön!

(von Moritz)

Der Schnee, der Advent,

ich hab´s nicht verpennt!

Schneeballschlachten,

Eis verfrachten,

Schneemänner bauen,

Eiswürfel stauen –

man kann so vieles machen

im Advent.

Und es ist sehr schlimm,

wenn man ihn verpennt.

Die Schule ist heute wirklich nett.

Tschüssi! Ich gehe jetzt ins Bett.

 

Der Winter naht

(von Chiara)

Der Winter naht,

der Himmel starrt

im dunklen Blau und Grau.

Im Dunkel der Schnee,

der leuchtet wie ein Stern

und knirscht,

wenn man drauf tritt.

Die Bäume kahl und grau,

mit ´nem Mantel aus Schnee,

werfen lange Schatten auf den Boden.

Da ist eine Eisschicht auf dem See,

in dem wir im Sommer schwammen.

Da ist der Kirschbaum,

um den wir im Frühling Fangen spielten.

Die Welt erstarrt,

unendlich …

kahl und grau.

 

Elfchen

Schwarz  

die Nacht

es ist dunkel  

die Bäume sind gruselig

ENDE

 

Blau

das Meer

es sind Wellen

ich schwimme im Meer

ENDE

 

Pflanzen

mag  ich

Sie sind schön

sie wachsen im Garten

ENDE

 

Elfchen

ferien

die wassermühle

dort lebt snoop

ich habe ihn gestreichelt

super

                    

 

 schön

die elfe

fliegt im wald

ich habe ihr zugeschaut

magisch

 

 

 musik

der vogel

piept im baum

das ist schöne musik

entspannung

 

 

 tierisch

der fuchs

 jagt im wald

das arme kleine kaninchen

  gefressen

Elfchen

Cool

wieder  Schule

ich  habe  Gedichte

und  schreibe  ein  Elfchen

cool  

 

(Mika, Gedichte-Angebote vom 26. August 2013)

Das Gedicht

Die Maus

kam aus dem Haus

und bekam eine Laus.

Da sah sie den Klaus

mit seinen Wauwaus,

sie gingen ins Schneckenhaus

und sagten:

"Wir machen jetzt eine Paus`

und essen einen Schmaus."

Da sah`n sie die Fledermaus:

"Kommt! Geht mit zum Baumhaus

und esst mit mir euren Schmaus!"

Da ging der Klaus mit den Wauwaus,

der Fledermaus, der Laus

und der Maus

ins Baumhaus und aß den Schmaus.

(Alma und Milla, Gedichte-Angebot vom 27. August 2013)

Mein Schwein

Mein Schwein

geht allein

in den Main.

Mein Schwein

geht im Sonnenschein

durch den Hain,

den Rhein,

und sammelt reine Steine.

Oh nein!

Der Stein

liegt im Main!

Aber das Schwein

ist trotzdem mein

Lieblingsschwein.

(Mika und Soley, Gedichte-Angebot am 27. August 2013)