20 Jahre Freie Schule Potsdam!

Am Donnerstag, dem 24. 9. 2015, haben wir den 20. Geburtstag der Freien Schule Potsdam gefeiert.

Der Tag hatte wie gewöhnlich mit dem Morgenkreis angefangen. Dann sollten alle unten in den Essensraum gehen. Da haben wir dann alle ein Geburtstagslied gesungen. Danach haben wir alle ein Stück Kuchen bekommen.U18 TorteDanach sind wir nach draußen gegangen und dann wurden da die Spiele eröffnet. Man konnte sich schminken lassen, Bälle werfen, Autorennen spielen, Becher angeln, Seifenblasen machen …U18 4U18 8U18 10U18 11U18 5
Und dann konnte man sich auch noch Zuckerwatte von Margret holen, Popcorn von Kay und Eis von Wenzel.U18 1 U18 3Irgendwann wurde dann das Buffet eröffnet. Danach konnte man weiter mit den Spielen machen oder einfach irgendwo sein. 15 Uhr konnten dann auch die alten Schüler kommen oder auch ihre Eltern. 17 Uhr hat dann die Wasserschlacht angefangen, die ging 20 Minuten lang.U18 16U18 18Danach waren fast alle nass, haben sich dann aber alle umgezogen und die meisten sind dann losgefahren. Manche waren auch noch in der Schule. Die, die bis 7 Uhr da waren, mussten bis 8 Uhr bleiben, denn die haben mitgeholfen alles aufzuräumen.

Fasching an der FSP

GEDSC DIGITAL CAMERAAm Dienstag, dem 17.02.15, haben wir Fasching gefeiert. Wir Sechstklässler haben in der ersten Gruppenzeit den Essenraum geschmückt. Die anderen Gruppen haben in der ersten Gruppenzeit gespielt oder ihre Kostüme vorgestellt.GEDSC DIGITAL CAMERAUm 9:50 Uhr haben Mike und ich Musik angemacht. 10:15 Uhr hat sich dann die ganze Schule im Essenraum getroffen und ihre Kostüme gezeigt. Danach haben die Erwachsenen den Tagesablauf angesagt. Es gab viele Spiele, z. B. Wackelpudding-Wettessen, Mumieneinrollen und Gummibärchen im Mehl suchen.GEDSC DIGITAL CAMERAEs gab auch wieder eine Disco. Mike und ich waren wieder DJ. Um 12:10 Uhr gab es dann Mittagessen. Es gab ein großes Buffet.GEDSC DIGITAL CAMERA13:15 Uhr konnten Kinder, die wollten, in eine Turnhalle gehen und weitere Spiele spielen. Ich bin mitgegangen. Wir haben Feuer-Wasser-Sturm gespielt, wir haben Mattenrutschen gespielt und wir haben Luftballons jongliert.GEDSC DIGITAL CAMERADanach war Fasching vorbei. Man konnte nur noch Gummibärchen im Mehl suchen. Ich fand, Fasching hat Spaß gemacht.

Halbjahreszeugnis

Zeugnis I

Wir Sechstklässler haben ein Halbjahreszeugnis bekommen. (In anderen Schulen bekommt man manchmal schon ab der 1. Klasse ein Zeugnis). Wir bekommen ab der 6. Klasse erst ein Zeugnis, weil das die Eltern so wollten. Wir haben statt der 1. Gruppenzeit unsere Halbjahreszeugnisse bekommen. Als Erstes hat Birgit etwas über ihre Zeugnisse erzählt. Danach haben wir unser Zeugnis bekommen. Ich bin mit meinem Zeugnis zufrieden. Keine Drei. In den Hauptfächern: Eins, Eins, Eins. In den Nebenfächern Eins oder Zwei.Zeugnis IIAls wir uns die Zeugnisse angeguckt hatten, haben wir Kuchen gegessen und Bionade getrunken. Auf ein Neues!Zeugnis III

Die Hochgehzeremonie

Als ich in die Obere Etage gekommen bin, da standen wir auf der Bühne: die Spiderstargruppe, die Regenbogengruppe und die Schlangengruppe. Die drei Gruppen sind die Untere Etage. Die Erst- oder Zweitklässler aus der Gruppe haben ein Tuch  gemacht. Das wird den Drittklässlern um die Augen gebunden. Dann nehmen sich die Drittklässler an die Hand und der Lehrer oder die Lehrerin geht vor. Dann rufen die aus der Unteren Etage: „Mit euch war´s schön, auf Wiederseh´n!“ und die aus der Oberen Etage rufen: „Kommt herauf, wir freu´n uns drauf!“ Dann gehen die Drittklässler durch ein Tor und dann ist man in der Oberen Etage.

Sommerfest der Freien Schule Potsdam 2014

Es ist Sommerfest der Freien Schule Potsdam! Alles wird bunt geschmückt. Es beginnt mit der Hochgehzeremonie. Die Hochgehzeremonie bedeutet, dass die Drittklässler von der Unteren Etage (1. bis 3. Klasse) in die Obere Etage (4. bis 6. Klasse) kommen. Weiter geht es mit einem Tanz, den die Dritt- und Viertklässler mit unserer Musiklehrerin geprobt haben.

Jetzt wird das Buffet eröffnet! Als es weitergehen soll, fängt es an zu regnen. Deswegen wird alles nach drinnen verschoben.

Nach einer halben Stunde geht es endlich weiter. Es wird wieder getanzt.

Endlich ist es soweit. Die Sechstklässlerverabschiedung beginnt! Die Sechstklässler werden nacheinander aufgerufen und wer für sie die Abschiedswörter sprechen soll. Danach stellen sich alle außer den Sechstklässlern in eine Reihe, immer zwei gegenüber, die sich die Arme festhalten, so dass die Sechstklässler nacheinander in die Arme springen können. Sie werden dann von uns hoch geschleudert.

Ich finde es sehr schade, dass die Sechstklässler gehen. Jetzt bilden wieder alle außer den Sechstklässlern eine Gasse. Die Sechstklässler gehen durch die Gasse und kriegen Rosen von den Leuten, die die Gasse gebildet haben.

Jetzt ist das Sommerfest zu Ende.

Pfannkuchen backen!

Ich hatte Wieland, unsern Erzieher, gefragt, ob wir Pfannkuchen backen können, und er hat ja gesagt. Ich, Mika und Chiara haben mit Wieland die Pfannkuchen gebacken. Er hatte schon kleine Bällchen aus Teig vorbereitet, die wir noch etwas verbessern sollten. Danach mussten wir die Pfannkuchen in Schweineschmalz oder in Pflanzenfett für die Vegetarier reinlegen. Danach mussten wir sie in Zucker wälzen und mit einer Spritze voller Marmelade in die Pfannkuchen spritzen. Die Spritze war zuerst verstopft und das wurde dann etwas schwierig, aber wir haben sie dann wieder heile bekommen.

Die Pfannkuchen haben wir zu Wielands Verabschiedung gegessen. Wieland macht nämlich eine Elternzeit, die fünf Monate dauert, leider!

Fasching 2014

Am Dienstag, dem 04. 03. 2014, war Fasching. Unser Thema hieß "Märchen, Geschichten und Helden". Wir sind als Zaubererin und Minnie Maus gegangen. Es gab noch viele Agenten, Räuber, Polizisten, Piraten, eine tote Flamencotänzerin, ganz viele Tiere, Clowns, einen Gentleman, Hexen, Cowboys und Indianer, viele Berufe, Elfen und Feen und noch vieles mehr. Den Ablauf wollen wir nicht verraten, weil wir gerade keine Lust mehr haben.

Fasching I Fasching II Fasching III Fasching IV

(von Lene und Milla)

Wichteln II

Wie ihr ja schon wisst, wichteln wir in der Adventszeit. Am Mittwoch haben wir die Lose gezogen. Man darf nicht sagen, wen man gezogen hat. Mir fällt das ganz schön schwer. Ich habe …………… gezogen. Huch! Jetzt hab ich´s fast verraten! Zum Glück ist das nochmal gut gelaufen. Naja, jetzt machen wir erstmal weiter mit dem Thema Wichteln.

Wo bin ich stehen geblieben? Ach ja, genau, jetzt weiß ich´s wieder. Man hat ja jetzt irgendjemanden gezogen. Dazu sind wir ins Büro der Wichtelpolizei gegangen. Die passt auf, dass man nicht sich selbst zieht, und sie schreibt auf, wen man gezogen hat, falls es jemand vergisst.

Jetzt kann man noch ein Säckchen nähen. Entweder man näht es in der Schule oder zuhause. Wenn ich mein Säckchen fertig genäht habe, dann fülle ich es mit Sachen, die der Mensch mag. Ich selber kriege natürlich auch ein Geschenk, weil ich auch von einer anderen Person gezogen wurde. Ich finde, Wichteln macht total viel Spaß, vor allem, dass man selber ein Geschenk kriegt und anderen eine Freude machen kann.

Wichteln I

In der Oberen Etage machen wir jedes Jahr Wichteln in der Adventszeit. Im Etagenparlament zieht jedes Kind ein anderes Kind oder einen Erwachsenen. Dann kann man ein Säckchen nähen. Ich finde, das macht echt Spaß. Man muss irgendwie rausfinden, was das Kind mag oder der Erwachsene. Dann füllt man das Säckchen mit irgendwelchen Sachen, die der Erwachsene oder das Kind mag. Man macht einen Zettel an das Säckchen mit dem Namen des Kindes oder des Erwachsenen. Dann versteckt man das Säckchen, aber so, dass man es finden kann.

Nächste Woche kommt wahrscheinlich noch ein Bericht übers Wichteln, weil dann haben wir für dieses Jahr gezogen.