Neue Freitagsangebote

Es sind wieder neue Freitagsangebote. Und ich verlasse das Freitagsangebot "die-obere-etage.de", weil es das Freitagsangebot leider nicht mehr gibt. Man kann aber noch in der ersten Gruppenzeit am Freitag Artikel für "die-obere-etage.de" schreiben.

Ich bin jetzt bei dem Freitagsangebot "Kochen" mit René. Das macht mir auch sehr doll Spaß!

Das Lieblingsspiel der Freien Schule

Am meisten spielen wir Zweifelderball, in jeder Pause, zu jeder freien Stunde. Für das Spiel braucht man zwei Mannschaften, einen Ball und zwei Felder. Es geht darum, die aus der anderen Mannschaft abzuwerfen. Wenn sie abgeworfen sind, kann man sich auch wieder reinwerfen, indem man die in der anderen Mannschaft abwirft. Es gibt eine Strohlulle in jeder Mannschaft. Die Strohlulle steht am Rand der anderen Mannschaft. Die Lulle muss dann rein, wenn in ihrer Mannschaft keiner mehr im Feld steht. Die Lulle hat drei Leben.

Ein Comic über Gefühle (Ich. Du. Wir.)

Ich war bei einem Angebot, wo wir malen konnten über das Thema "Ich, Du, Wir". Ich habe mit meiner Freundin ein Comic über Gefühle gezeichnet. Es geht darum, dass die eine Comicfigur total wütend ist und der andere aber ganz ruhig und gelassen. Wir sind auf die Idee gekommen, weil wir unterschiedliche Gefühle malen wollten. Ich bin richtig zufrieden, was aus dem Comic geworden ist. Ich hoffe, es gefällt euch auch.Comic Radie 001Comic Radie 002Comic Radie 003Comic Radie 004Comic Radie 005
Comic Radie 006

 

Pfannkuchen backen!

Ich hatte Wieland, unsern Erzieher, gefragt, ob wir Pfannkuchen backen können, und er hat ja gesagt. Ich, Mika und Chiara haben mit Wieland die Pfannkuchen gebacken. Er hatte schon kleine Bällchen aus Teig vorbereitet, die wir noch etwas verbessern sollten. Danach mussten wir die Pfannkuchen in Schweineschmalz oder in Pflanzenfett für die Vegetarier reinlegen. Danach mussten wir sie in Zucker wälzen und mit einer Spritze voller Marmelade in die Pfannkuchen spritzen. Die Spritze war zuerst verstopft und das wurde dann etwas schwierig, aber wir haben sie dann wieder heile bekommen.

Die Pfannkuchen haben wir zu Wielands Verabschiedung gegessen. Wieland macht nämlich eine Elternzeit, die fünf Monate dauert, leider!

Total verhext

Birgit liest uns gerade ein Buch in Literatur vor, das heißt "Total verhext". Es geht darum, dass drei Hexen, Oma Wetterwachs, Nanny Ogg und Magrat Knoblauch, eine Reise mit den Besen zu der Stadt Gennua "fliegen". Sie erleben dabei sehr viel. Zum Beispiel kommen sie in eine Stadt, wo alles mit Knoblauch behangen ist. Zum Schluss stellt sich heraus, dass in der Stadt ein Vampir gelebt hat. Er wurde nämlich von dem Kater, der Nanny Ogg gehört, aufgefressen. Jetzt sind wir gerade an einer Stelle, wo Oma Wetterwachs, eine sehr strenge "Eggo"-Frau, Karten spielt gegen ein paar Männer. Sie hat sie sehr doll über den Tisch gezogen und die Männer ärgern sich noch mehr, denn Oma Wetterwachs hat schon sehr viel Geld gewonnen.

Total verhext

In einem Satz:

Das Buch ist super lustig, gut und spannend.

ScribblerToo

Es ist eher ein Malprogram statt ein Spiel. Lasst euch überraschen, wie es ist. Nicht wundern: Zuerst sieht man nur eine weiße Fläche. Klickt einfach mit der Maus und bewegt sie dabei.

Wir finden, das Spiel ist für alle, die gerne was am Computer machen. Wenn ihr es ausprobieren wollt, klickt hier.Scribbler_1

Mädchenwinterfahrt 2014 „Brocken-Wanderung“

Immer den Wegweisern hinterher. Die zum Brocken führen. Jetzt werden schon von manchen die Beine schwer und der Schnee wird immer mehr. Das erste Pausenhäuschen ist in Sicht. Zum Glück. Wir machen alle ein Päuschen mit Decke, Brötchen und tiefem Atmen.Brocken I

Weiter geht´s durch den Wald, ein bisschen Schnee und Gestank von der Tuff-Tuff-Bahn. Ich und Lene haben die meiste Zeit Rollenspiele gespielt. Deswegen kamen mir die vier Stunden hoch auf den Brocken nicht so lang vor. Kurz vor dem Ziel haben wir die Schneefrau Bertha gebaut.Brocken II

Danach mussten wir ein paar Steine hochklettern, die auch noch vereist waren. Ich musste echt aufpassen, dass ich mein Gleichgewicht halten kann. Mit dem Fuß versinkt man im Schnee jetzt schon bis zum Knöchel. Aus dem Wald raus kommen wir auf eine breite Straße voller Schnee. Alles war eingenebelt, nur manche kleine Lücken zeigten das leider noch grüne Land. Endlich da, beim höchsten Punkt auf dem Brocken (ein Stein) – darum liegen Steinplatten mit Kilometerangaben der Städte Oslo, Berlin, Rom und noch vielen mehr.Brocken III

Danach gehen wir in das Café "Brockenhexe" und trinken Kakao, um uns aufzuwärmen.Brocken V