Ehemaligentreffen

Wir, also die 6. Klasse, haben am 11. 12. 2019 ein Ehemaligen-Treffen gemacht. Wir haben über die Schulen gesprochen, wo die Siebtklässler hingegangen sind. Die Siebtklässler haben ein bisschen über ihren Schulalltag berichtet. In der Rede-Runde gab es Knabberzeug und etwas zum Trinken. Die Siebtklässler „mussten“ auf große weiße Zettel schreiben, was sie an ihrer Schule cool und nicht so cool finden, und sie mussten Kreise (eine Stunde), Halbkreise (eine halbe Stunde), Viertelkreise (eine Viertelstunde) an die Tafel hängen, wie lange sie Hausaufgaben machen. Und wir haben am Abend noch kurz Fußball und Kicker gespielt.

Ein paar Sechstklässler haben in der Schule übernachtet. Es gab dann Abendbrot und am Morgen gab es dann auch Frühstück.

Die Schülervertreterwahl

Wir haben in unserer Schule Schülervertreter gewählt. Die entscheiden mit, was in der Schule und auf dem Außengelände passieren soll. Wir, also die ganze Obere Etage, haben am 29. 08. die Schülervertreter aus der 5. Klasse gewählt. Aus der 6. Klasse gab es schon Norah und Vincent als Schülervertreter, die voriges Schuljahr gewählt worden waren. Die 6. Klasse hat dann ausgewertet. Die neue Schülervertreterin aus der 5. Klasse ist jetzt Marlene. Jeder Schülervertreter hat einen Stellvertreter, der Stellvertreter ist der, der am zweitmeisten Stimmen hat. Es gab aber zwei Leute, die gleich viele Stimmen hatten, und genau die beiden hatten am zweitmeisten Stimmen, also gab es eine Stichwahl zwischen Felix und Lenka. Die Wahl war sehr spannend, am Ende hat der letzte Zettel entschieden und es ist Lenka, die jetzt die Stellvertreterin von Marlene ist. Die Schülervertreter bearbeiten gerade das Thema Lehmhütte. Die Lehmhütte ist nämlich kaputt und jetzt war die Frage, was soll mit der Lehmhütte passieren. Zur Auswahl stand Abreißen, Reparieren, oder etwas Neues bauen. In der Runden Runde haben wir dann ein Stimmungsbild gemacht, was nun damit gemacht werden soll. Die Mehrheit möchte, dass dort etwas zum Klettern hin soll. Die Schülervertreter sind damit in die Schulleitung gegangen und haben das Ergebnis vorgestellt. Dann haben sie einen Termin mit einem Spielplatzbauer gemacht, der hat sich dann das Lehmhaus angeguckt. Die Schülervertreter sind mit ihm in Kontakt geblieben. Dann hat er einen Vorschlag geschickt. Nun sind sie dabei, den Vorschlag zu verbessern.