Buchvorstellung: Poppy Pym und der gestohlene Rubin

Poppy ist ein aufgewecktes Mädchen. Sie lebte bis zu ihrem 12. Lebensjahr in einem Zirkus. Dann kam sie in ein Internat und lernte schnell Freunde kennen: Kip und Ingrid. In der Schule gab es eine Ausstellung über Ägypten und der seltene Rote Rubin wurde geklaut. Nun hat Poppy einen aufregenden Fall zu lösen.

Ein spannendes Buch für GROß und klein.

Das Buch wurde von Laura Wood geschrieben und 2016 im Egmont Schneiderbuch-Verlag veröffentlicht.

Street Dance

Street Dance ist eine Gruppenzeit, die man freiwillig belegen kann. Diese wird von Enrico (einem Pädagogen) geleitet. Wir erarbeiten uns eine Choreografie mit verschiedenen Tanzschritten, beispielsweise den Kick-Point-Change, Six-Step, Halbmondschritt, Schleife und viele mehr. Es gibt zwei verschiedene Gruppen: einmal die Anfänger und die Fortgeschrittenen. Ich bin bei den Fortgeschrittenen, weil ich schon über eineinhalb Jahre dabei bin.

Veröffentlicht unter Musik

Freitagsangebot Fußball

In jedem Trimester haben wir am Freitag Freitagsangebote. Das finden alle Kinder toll und es macht Spaß. Eines davon ist FUßBALL. Wie schon der Name sagt, spielen wir dort Fußball. Zuerst ziehen wir unsere Sportsachen an und laufen zum Bolzplatz (Sportplatz). Dann wärmen wir uns auf und laufen drei Runden um den Platz. Danach spielen wir Fußballspiele und manchmal noch ein richtiges Spiel.

Es gibt eine Besonderheit: Im letzten Trimester war es nur für Mädchen, weil Kay möchte, dass auch mehr Mädchen beim Fußball mitmachen, aber da hat es Alex geleitet. Diesmal ist es für alle. Wir trainieren für „Der Ball ist bunt“.

„Ich, du, wir“-Tag: Welche Schokolade macht glücklich?

Am 13.12. (das war ein Donnerstag) hatten wir den „Ich, du, wir“-Tag über das Thema Schokolade. Mmh, lecker, dachte ich.

„Ich, du, wir“-Tag – was ist das eigentlich? Es ist ein Tag, an dem es ein Thema gibt.  Die Erwachsenen (Lehrer und Erzieher) stellen uns Angebote vor oder es kommen Spezialisten, so wie es am 13.12. war. Sie (die Schokolade-Spezialisten) erzählten uns etwas über Schokolade, ihre Herkunft, ihre Entstehung und Fairtrade. Sie spielten mit uns Spiele, wir guckten kleine Filme, wir probierten Kakaobutter (ich fand sie nicht lecker) und Kakaostückchen aus der Frucht (das fand ich lecker) und wir guckten, wieviel von den gesamten Einnahmen des Schokolade-Verkaufes zum Kakaobauern kommt.

Ich fand es ziemlich krass: In den Filmen sah man Kinderarbeit und Kindersklaverei. Ich achte jetzt schon mehr auf Fairtrade. Fazit: Ein cooler „Ich, du, wir“-Tag.