Vokabellisten Klasse 5

Liebe neue Fünfties,
auf dieser Seite findet ihr jetzt immer wieder eure Vokabellisten. 
Hinter dem Dokument findet ihr das Datum, zu dem ihr die Wörter gelernt haben solltet. 
Tricks zum Lernen besprechen wir immer wieder im Unterricht – aber viele kennt ihr schon. 
Außerdem hängt die aktuelle Liste immer an der Tür vom Englischraum, wenn ihr sie in der Schule mal schnell braucht. 
Viel Erfolg beim Lernen wünscht euch Dinah! 

5-3 my room (lernt zu Do, 24.09.20)

5-2 family (lernt zu Do, 10.09.20)

5-1 Präpositionen (lernt zu Di, 01.09.20)

Vokabellisten Klasse 6

Liebe neue Sechsties,

hier findet ihr regelmäßig eure Vokabellisten, wie im letzten Jahr. 
Nutzt zum Lernen die Tricks, die ihr gelernt habt:
Wörter abschreiben, abdecken, Vokabelkärtchen, vielleicht Lern-Apps, Vokabelkisten (stehen hoffentlich noch im Englischraum), mit Freunden lernen, usw…. Viel Erfolg wünscht euch Dinah! 

Für Zettel-Verbummler oder Papier-Verweigerer:
Hier findest du die unregelmäßigen Verben

Willkommen im neuen Schuljahr!

Hier sieht’s noch aus wie bei „Schule online!“ … Wir räumen später irgendwann auf, wenn wir genauer wissen, was wir hier auf der Homepage weiterhin brauchen und was nicht.

Jetzt starten wir erstmal in der Schule, oder?

(Bild von Vera)

🙂 Nawi 5

Liebe Klasse 5!

Quelle: https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/4/4e/Daphnia_pulex.png

Vor ein paar Wochen wart ihr bereits in der Natur unterwegs und habt untersucht, welche Kleinstlebewesen in Tümpeln zu finden sind.

In diesen Videos erfahrt ihr noch mehr darüber. Aufgepasst! Danach sollt ihr Fragen dazu beatnworten:

https://www.planet-schule.de/wissenspool/tiere-im-teich/inhalt/sendungen/fruehling.html#

Bearbeitet nun diese Arbeitsblätter:

Ihr braucht mir KEIN Foto eurer Ergebnisse zu schicken. Bitte heftet die Blätter in euren Nawi-Ordner, wenn ihr wieder in der Schule seid.

Liebe Grüße und viel Spaß!

Jeanette

😉 Englisch 5

Liebe Fünfties,
unsere Englischzeit in diesem Jahr neigt sich dem Ende zu… und in dieser Woche habt ihr der Präsenzschulzeit eure Projektpräsentationen, also kein Englisch in der Schule. Im nächsten Schuljahr wird es wieder etwas straffer und wir müssen auch ein paar Sachen aufholen.

Aufgaben für zu Hause:
1) Nehmt euch in dieser Woche noch einmal euer geliebtes rotes Arbeitsheft vor – wie viel kriegt ihr noch gut hin? Mindestens 1-2 Geschichten sollten noch gehen.

2) Füllt das Ich-Kann-Blatt aus, das ihr am Montag oder Dienstag aus der Schule mitgenommen habt. Wohin damit? Am liebsten wieder zu mir zurück, bringt es in der letzten Woche oder Anfang des neuen Schuljahres bitte wieder mit. Wer es nicht hat, hier findet man es zum Ausdrucken zu Hause:

Ansonsten habt ihr jetzt die Freigabe, euch alles, was ihr noch wollt und schafft, bis zur Seite 65 in eurem Orange Line Arbeitsheft vorzunehmen. 
Ihr wollt noch ein bisschen Aussprache und Hören üben? Dann schnappt euch hinten die CD und versucht Übungen, die man auf S.96 findet. 
Ihr denkt, den Grammtikteil lerne ich auswendig? Von mir aus. Ich würde eher im roten Heft was dazu machen, aber den grünen Innenteil zum späteren Nachschauen aufheben. 
Ihr wollt eure Lesefähigkeit noch verbessern? Dann nehmt euch Seiten mit einer „reading corner“ vor. 
Ihr steht auf Rätsel? Da findet sich auch was. 
Wenn ihr eine Lösungsseite braucht, schreibt mir hier und gebt eine Adresse an, wohin die gehen soll.

😉 Englisch 4

Liebe Vierties,
heute kommt eure letzte online-Aufgabe vor den Sommerferien. Wir sehen uns ja heute auch in der Schule und haben endlich mal wieder „echt“ Englisch.

Nutzt mal bitte diese letzte Schulwoche, um noch in euren Heften etwas zu schaffen, könnt ihr noch 1-2 Sachen fertig kriegen? Schließt ihr womöglich ein Heft ab?
Wer bereits das gelbe Sunshine Heft bearbeitet, füllt heute hinten mal den Pass aus, der sieht so aus:

Dort füllt ihr aus, was ihr bereits könnt und wie fit ihr für die 5. Klasse seid. Ihr werdet sehen, das ist bestimmt schon einiges!

Und zum Abschluss natürlich auch noch etwas Englisch für euch:

I wish you the best of all summer holidays, stay healthy, travel a lot, eat well, laugh and dance and smile!
I look forward to see you all in August in class 5…
Bye, Dinah

Na, könnt ihr mich verstehen? Ihr könnt mir hier gern antworten, wenn ihr wollt, vielleicht auch auf Englisch? 🥳

🙂 Nawi 6

In dieser Gruppenzeit geht es um Selbstbestimmung! Ihr sollt darüber nachdenken, was Euch unangenehm ist und wie ihr das sagen könnt, denn das ist absolut wichtig.

Wie ist das eigentlich mit dem Nein sagen?

Überlege für dich selber, wie es dir mit dem Nein sagen geht und was dir helfen könnte, wenn du es nicht so gut schaffst.

Denke zuerst einmal darüber nach, wann du die letzten Male Ja gesagt hast, aber lieber Nein gesagt hättest …zu Freundinnen oder Freunden, zu deinen Eltern, anderen vertrauten Erwachsenen, zu einer Lehrerin oder zu einem Lehrer oder zu einer Person, die du nicht so gut kennst.

Wer darf was?

Es gibt unterschiedliche Dinge oder Berührungen, die sich bei einer Person  angenehm anfühlen, aber bei einer anderen Person unangenehm. Oft spielt dabei auch die Stimmung und Tagesverfassung eine Rolle.

Wichtig ist, dass ihr immer selbst festlegt, wer etwas darf!

Die beiden Arbeitsblätter sind nur für Euch! Nicht verschicken und auch nur den Menschen zeigen, mit denen ihr das teilen wollt.

Liebe Grüße!

Jeanette

😉 Mathe 5 und 6

Zum Ende des Schuljahres gibt´s was Schönes für Euch: KUNST und MATHE!

Dieser Holzschnitt von M.C. Escher mit dem Titel „Tag und Nacht“ ist im Februar 1939 entstanden. Es handelt sich um einen Abzug von zwei Druckstöcken. Es wurde das meistverkaufte unter seinen grafischen Blättern.

Quelle: https://www.germanposters.de/escher-m-c–tag-und-nacht-7.html
Maurits Cornelis Escher (1898-1972) wurde in Leeuwarden/Holland geboren. Er besuchte die Kunstschule in Haarlem, wo er sich auf die Technik des Holzschnitts konzentrierte, der er sein Leben lang treu blieb. Schwerpunkte seines grafischen Werkes sind: Typografie, regelmäßige räumliche Figuren, regelmäßige Flächenaufteilung, Spiralen und Möbiusstreifen, Perspektiven, unmögliche Figuren und Räume und die bekannten Metamorphosen und Kreisläufe.
Escher sagt über sich selbst:
„Mein mathematisches Interesse ist mittlerweile so dominant, dass ich mich frage, ob man das noch als Kunst bezeichnen kann und ob es überhaupt in eine Ausstellung gehört.“
(Quelle: http://www.cineclass.at/begleitmaterial/Escher_Schulmaterial.pdf)

Im Holzschnitt siehst du schwarze und weiße Vögel, die perfekt zusammenpassen. Mit ihnen könntest du eine große Fläche gestalten. Solche Muster heißen Parkette.

Hier findest du Bespiele für Parkette:

http://print.krokotak.com/q?q=escher

Aufgaben:

  1. Drucke ein Parkettmuster aus und gestalte es farbig.
  2. Entwirf selbst solch ein Muster! Dafür musst du eine Schablone anfertigen.

So geht´s:

Deine Arbeiten heftest du am besten in deinen Mathehefter oder dein Ich-kann-Buch. Viel Spaß beim Zeichnen!

Und, falls wir uns nicht mehr sehen: Ich wünsche Euch schonmal schöne Sommerferien!!!

Liebe Grüße,

Jeanette

😉 GeWi 4/5/6

Liebe große Kinder!

http://www.lestoriedialtro.org/wp-content/uploads/2017/02/pollination-street.png

Heute gebe ich euch einen Forscherauftrag. Mit vielen von euch habe ich Ausschnitte des Films „Tomorrow“ geschaut. Dabei ging es unter anderem um das Projekt Incredible Edible aus der Gemeinde Todmorden in England. Ein paar Leute haben sich dort überlegt, dass sie Lebensmittel mitten in der Stadt, neben Spielplätzen, vor der Polizei, auf ungenutzen Grünflächen usw. anbauen und die jeder einfach pflücken, ernten und essen kann.
Vielleicht erinnert ihr euch an die Frau, die mit dem Polizisten vor der Wache Johannisbeeren pflückte oder an die Kinder, die die Schilder in die Erde hämmern wollten. Oder an die Kräuter, die man einfach probieren konnte.

So etwas gibt auch schon in Deutschland! Wer mag, schaut und liest mal hier nach: https://de.wikipedia.org/wiki/Essbare_Stadt

Was ihr heute tun sollt?
Ihr macht euch Gedanken: Kann man sowas auch bei uns machen? Wo denn am besten? Am Schlaatz vielleicht? Was sollte man da anbauen? Welche Pflanzen sind pflegeleicht und dafür geeignet? Welche würdet ihr denn mitnehmen, wenn es so etwas bei uns gäbe? Was müsste auf den Schildern stehen, damit Leute auch wirklich glauben, dass sie das Obst / Gemüse oder die Kräuter einfach mitnehmen dürfen?

Als Hilfe habe ich hier den online-Stadtplan der Medienwerkstatt, den kennt ihr vielleicht (auch auf Papier), er heißt Hast’n Plan? und man kann darauf die Stadtteile Potsdams vergrößern, sieht wo es Spielplätze gibt und noch mehr.

Und hier findet ihr einen sogenannten Aussaat-Kalender. Achtung, der ist etwas kompliziert. Man muss auf die Monate, Sorten und die Farben achten. Darin kann man erkennen, wann man eine Pflanze ernten (und pflanzen) kann.

Und wen das Thema nun so gar nicht mehr vom Hocker haut – dann macht ihr euch eben noch einmal zu Deutschland schlau. Das geht hier gut:

Das ist die Seite von planet-schule.de

Da findet ihr alles mögliche über Deutschland, von den Bundesländern über das Wetter, die Regierung, etwas zur Geschichte, den Landschaften usw.

(Schreib mir 1-2 oder mehr Stichpunkte auf)
... aber den Empfänger vorher fragen, wisst ihr ja.