Eine Reise in die Zukunft – zum Eichhof

Ich komme in die Schule. Die meisten Kinder stehen vor dem Schultor und verabschieden sich von ihren Eltern. Ich warte lange auf den Bus. Ich gehe noch einmal auf die Toilette. Dann kommt der Bus. Ich steige ein in den Bus und suche mir einen Platz. Ich winke nochmal meinen Eltern zu und dann fahren wir los.

Ich sitze im Bus. Mir ist langweilig. Ich muss auf Klo. Gleich sind wir da. Es geht weiter. Mir ist wieder langweilig.

Sobald wir ankommen und unsere Sachen verstaut haben, gehe ich in den großen Saal und die Sechstklässler erklären die Regeln, die auf dem Eichhof beachtet werden müssen. Zum Beispiel nur drei Leute oder mehr dürfen zum See gehen, weil wenn einer sich verletzt, kann der eine Hilfe von einem Erwachsenen holen und der andere bleibt bei dem Verletzten.

Ich find das Mittagessen lecker, aber manche Sachen habe ich nicht gegessen. Aber niemand mag ja alles. Mit meinen Freunden beim Mittagessen zu quatschen, macht Spaß. Und dann ist das Mittagessen auch schon vorbei.

Ich stehe hier am Waschbecken und wasche das Geschirr ab. Das muss jedes Kind machen und das mag ich nicht so. Ich finde es doof, dass man keine Belohnung kriegt.

Ich sitze hier gerade vor einem großen Topf und rühre mit einem Stock zwischen den T-Shirts und Pullovern herum. Wir sind hier auf dem Eichhof beim Batiken. Jetzt nimmt Sabeth mir gerade den Stock weg und Marla geht los, um Nele zu fragen, ob die T-Shirts fertig gebatikt sind.

Wir stehen in einer Schlange und warten. Ich nehme einen Keks und ein vegetarisches Gummibärchen. Es gibt auch Karten, die man kauft. Das ist wiederum an einem anderen Stand. Ich kaufe keine Karte. Da kann man sich Süßigkeiten aussuchen. Da gibt es auch nicht alle Süßigkeiten, aber die meisten nehmen keine Karte. Ich finde meine Süßigkeiten lecker.

Beim Eichhof-Cup haben wir ein Fußball-Turnier gemacht, und die Mannschaft, die gewonnen hat, hat am meisten Süßigkeiten bekommen.

Ich habe Angst vor Gewitter. Aber dieses Jahr nicht.

Ich stehe gerade vor dem Tisch vor der Eichhof-Disco und trinke.

Und die Wiederankunft: Wenn wir fast bei der Schule sind, singen wir „Ein Hoch auf unsern Busfahrer“. Dann sind wir auch schon da. Überall stehen Eltern. Die Türen öffnen sich, ich geh langsam raus. Dann seh ich meine Eltern. Meine Hündin steht auch da. Ich renne auf sie zu und umarme sie.

(Gemeinschaftstext der 4. Klasse)

Vorfreude auf den Eichhof

Von Kira

Es ist jetzt genau eine Woche vor dem Eichhof. Ich bin schon total aufgeregt und würde am liebsten sofort anfangen zu packen. Aber damit muss ich leider noch bis nach der Schule warten.

Ich finde den Eichhof total cool. Der Eichhof ist immer einmal im Jahr. Dieses Jahr schlafen die Viert- und Fünftklässlerinnen in den Bauwägen und die Jungs in den Seminarräumen. Ich freu mich schon total!

Besonders freue ich mich auf den See und die Eichhof-Meisterschaft. Das ist ein Fußball-Turnier.

Abschlussprojekt 6. Klasse

Im gemeinsamen Abschlussprojekt der diesjährigen 6. Klasse gestalten wir in Kleingruppen einige Wände in drei Räumen der Schule.

Der Kickerraum unten wird mit Tape Art dekoriert. Nachdem die Entwürfe auf Papier entstanden und der Raum noch einmal in Elternarbeitsstunden gemalert wurde, gab es einen Einkaufs-Ausflug nach Berlin in einen Laden, und gestern konnte endlich das Tapen beginnen. Die Werke sind zum Teil noch nicht fertig, aber hier seht ihr erste Eindrücke:

Kicker TapeArt 1 Kicker TapeArt 2 Kicker TapeArt 3 Kicker TapeArt 4 Kicker TapeArt 5 Kicker TapeArt 6 Kicker TapeArt 7

Der Kickerraum oben wird im Graffiti-Style gestaltet. Ein Comic und ein Writing wurden zu einem gemeinsamen Bild zusammengefasst und an die Wand gemalt. Der Overhead war hilfreich beim Übertragen des Entwurfes. Die Outlines fehlen noch:

Kicker Graffiti 1 Kicker Graffiti 2 Kicker Graffiti 3

Im Mädchenraum gestalten wir mit einer größeren Gruppe eine Wand mit intuitiver Malerei. Woche für Woche haben alle gleichzeitig an verschiedenen Stellen gearbeitet, die Nachbarbilder und den Untergrund mit einbezogen, Schicht für Schicht, Striche, Tupfer, Flächen hinzugefügt und dabei das bereits Vorhandene durchscheinen lassen. Jetzt sind wir dabei, alles zu einem gemeinsamen Bild zu verbinden.

MäRaum IntPaint 1 MäRaum IntPaint 2 MäRaum IntPaint 3 MäRaum IntPaint 4 MäRaum IntPaint 5

Und weil´s so schön aussieht, gibt es hier noch ein paar Detailfotos:

Details 01 Details 02 Details 03 Details 04 Details 05 Details 06 Details 07 Details 08 Details 09 Details 10 Details 11 Details 12 Details 13 Details 14 Details 15 Details 16 Details 17

Mathe 4

Es ist wieder soweit: Die 4. Klasse hat Mathe, und Jeanette erklärt den Kindern gerade ein bisschen Flächeninhalt.

Das scheint die Kinder sehr zu interessieren. (Das ist kein Scherz.)  🙂

Veröffentlicht unter Mathe

„Ich, du, wir“-Tag 3 (Grillen und Chillen in der Buga)

Es ist der 2. Mai. Ich stehe morgens auf und kucke auf meinen Kalender, und was sehe ich? Heute ist „Ich, du, wir“-Tag! Also stehe ich schnell auf, ziehe mich an und wecke meine Eltern. Dann gehe ich mit Papa schnell einkaufen, weil wir bei diesem „Ich, du, wir“-Tag ein Picknick machen und jeder etwas mitbringt. Ich zum Beispiel bringe Brötchen, Nutella und Käse mit. Andere Kinder zum Beispiel Wurst und Marmelade, Aufstrich und vieles mehr.

Dann waren wir endlich in der Buga und sind mit der ganzen OE zu unserem Platz gegangen und haben gegessen und gespielt und irgendwann, so gegen 11:45 Uhr, haben wir noch gegrillt. JUHUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUU, das war schön und anstrengend zugleich. Das war ein schöner Tag in der Buga. YES!

Unsere Pädagogen

Es ist eine normale Gruppenzeit. Wir sitzen alle ganz gemütlich bei Freiarbeit. PLÖTZLICH KOMMEN WIELAND, WENZEL & DAVID und sagen: „Jetzt wird Schule gemacht!“
🙂 Hihi, nein, war nur ein Scherz. Die Pädagogen und Lehrer sind sehr nett und hilfsbereit. Sie helfen uns sehr gerne. Manchmal sagen sie uns auch aus Versehen was Falsches, aber das finden wir nicht schlimm. 🙂 Lehrer können auch nicht immer richtig liegen, genau wie wir Kinder. 😉

Das bin ich

Hallo! Ich heiße Miu und ich bin 11 Jahre alt. Ich gehe in die fünfte Klasse und wünsche euch viel Spaß beim Rumstöbern auf der Seite der Freien Schule und der Oberen Etage.  🙂

Veröffentlicht unter www

Unser Schulalltag der Freien Schule

Es ist mal wieder 8:40 Uhr. Der Morgenkreis beginnt. Ich sitze (wie jeden Morgen) mit allen aus unserer Gruppe im Morgenkreis, wo alle was erzählen können. Und dann, wenn niemand mehr was zu erzählen hat und es noch nicht um 9 ist, können wir noch was spielen, aber wenn es schon um 9 ist, beginnt unsere erste Gruppenzeit.Ich habe heute in der ersten Gruppenzeit Mathe, in der zweiten habe ich Freiarbeit und in der dritten Literatur. Und zwischen der ersten und zweiten haben wir Pause und nach der zweiten haben wir natürlich Mittag essen (12 Uhr) und um 13 Uhr haben wir dritte Gruppenzeit. Und dann um 14 Uhr haben wir Schulschluss und dann geht der Hort noch bis 16:30 Uhr. Da ist Nach-Hause-geh-Zeit: Da wird die Schule geschlossen und wir gehen alle nach Hause (aber manche gehen auch früher). 🙂