Unsere Schulband

Wir haben in der Schule eine Schulband. Die ist am Montag von 14:30 bis 15:15 Uhr. Wir sind vier Kinder und mit uns macht es Reni, die Mutter von Juri. Wir spielen Schlagzeug, Bass und Keyboard, dazu singen wir auch noch. Aufgetreten sind wir bis jetzt nur in der Schule bei einem Sommerfest und bei einer Weihnachtsfeier. Das ist der Raum, in dem wir üben: Hier sieht man unsere alte Gruppe bei der Weihnachtsfeier. Die Band gibt es seit ungefähr zwei Jahren.

Veröffentlicht unter Musik

Kinder-Uni

Kay und Andi sind mit 25 Kindern der 3. und 4. Klasse nach Golm zur Kinder-Uni gefahren. Nach etwas Wartezeit, überbrückt von einem Bühnenprogramm, wurden sie von zwei Damen zum Vorlesungssaal im Haus für Astrologie geführt. Dann waren sie in einer sehr interessanten Vorlesung über „Schwarze Löcher und fremde Galaxien – woher kommen die ganzen Sterne im Universum?“. Es gab viele tolle Videos und Animationen. Jedoch wurden leider zu wenig Kinderfragen beantwortet, weil die Zeit zu knapp war.

Der Vorlesungssaal war mit über 200 Kindern gefüllt und deshalb auch ziemlich laut. In anderen Häusern gab es auch noch andere Vorlesungen über andere interessante Themen.

Nach ein bisschen Wartezeit gab es ein leckeres Mittagessen (Milchreis mit Erdbeeren oder Apfelmus, Nudeln mit Tomatensoße oder Wurstgulasch und ein kleines Dessert). Die Kinder waren an diesem Tag sehr entspannt, was es den Pädagogen leicht machte. Für beide Pädagogen war es eine Reise in die Vergangenheit: Kay hat seine Kindheit in Golm verbracht und war oft auf dem Campus, Andi hat in Golm studiert. Andi und Kay waren von den baulichen Veränderungen angetan.

Ein toller Tag für alle, gerne im nächsten Jahr wieder!

Freitagsangebot Steeldarts

Wir haben jeden Freitag in der zweiten Gruppenzeit die Freitagsangebote. Ich bin bei Steeldarts, da wirft man mit besonderen Pfeilen auf so eine Scheibe wie die über uns.

Es sind nur Mattis und ich auf dem Bild, weil der Rest nicht darf.

Das hier sind Dartpfeile:
Die schwarzen Pfeile haben Metall-, die anderen Plastikspitzen.

Es gibt unterschiedliche Spielmöglichkeiten für Darts, zum Beispiel Killer, Nulleins oder Fußball.

Der Actionbound der 6. Klasse

Wir haben am Pädagogischen Tag der 6. Klasse einen Actionbound gemacht und sind mit Handys durch den Schlaatz gelaufen. Nach der ersten Aufgabe haben wir erfahren, was das Thema war: Es ging um die Oberbürgermeister-Wahl. Bei jeder Aufgabe konnte man (in Gruppen) Punkte sammeln. Es ging nicht um den ersten Platz, sondern einfach nur um Spaß! Viele von uns haben haben VIEL gelernt und mir hat es richtig viel Spaß gemacht. Als wir dann nach dem Actionbound wieder in der Schule waren, gab es erstmal Mittagessen. In der 3. Gruppenzeit haben wir dann Stopmotion gemacht, aber dazu mehr bei Bela.

Stopmotion

Wir haben in der Schule viermal im Jahr den Pädagogischen Tag. Dieses Mal hatte die 6. Klasse als Thema Actionbound, doch darüber mehr beim dem Text von Jurij.

Ich berichte von dem Stopmotion-Workshop nach dem Actionbound. Da haben wir Filme aus ganz vielen Bildern gemacht, wo man jedes Mal die Figur ein Stückchen bewegt. Das nennt man Stopmotion-Film. Ich und mein Freund haben zusammen mit zwei anderen Kindern einen Lego-Film gemacht, der heißt „Star Wars – Die Entführung von Poggle“. Den Film finden Sie auch auf YouTube unter dem Namen „Lego Star Wars Kurzfilm“ auf dem Kanal „Dark hunter“.

Freitagsangebot Töpfern

Wir haben jedes Jahr auf der Freien Schule die Freitagsangebote. Ich habe mich für das Freitagsangebot Töpfern entschieden. Als erstes habe ich einen Elefanten für meine Schwester gemacht. Als nächstes will ich einen Bären für meinen Vater machen.

Bäume fällen

Während der Herbstfahrt haben wir jeden Tag (außer Donnerstag) zwei Gruppenzeiten. Vor jeder Gruppenzeit präsentieren die Erwachsenen ihre Angebote. Einmal konnten wir zwei Bäume fällen. Wir haben ein Seil an den einen Baum gebunden, dann hat Herr Claus von da mit einer Kettensäge in den Baum gesägt und wir haben den Baum dann mit dem Seil zu Fall gebracht. Dann haben wir den Baum mit Beilen, Macheten und der Kettensäge zerlegt und dann mit einem Minitraktor auf den Holzhaufen gebracht.

Herbstfahrt 2018

Wir haben einmal im Jahr eine Klassenfahrt nach Dahnsdorf. Nach dort fahren wir 60 Kilometer mit dem Fahrrad. Diesmal haben wir 5-6 Stunden gebraucht und 3-4 Stunden davon waren reine Fahrzeit. Diese Klassenfahrt heißt Herbstfahrt und es fahren nur die 4., 5. und 6. mit. Wir wollten eigentlich um halb 9 losfahren, mussten dann aber bis um 10 warten, weil der Gepäckwagen zu spät kam! Noch vor der ersten Pause ist uns in der 6. Klasse ein Junge einmal hingefallen und hat sich ein Knie und einen Ellenbogen aufgeschürft. Als wir dann bei der ersten Pause angekommen waren, hatten alle ganz schön HUNGER!!! Auf dem Rest des Weges ist der Junge noch einmal hingefallen. Als wir dann in Dahnsdorf auf dem Hof angekommen waren, hat die 6. Klasse COLA bekommen und dann hat sie die Kohten aufgebaut.

Trinkbecher gestalten


Wir haben auf der Herbstfahrt in Dahnsdorf Metallbecher beschmückt und graviert, weil wir in der Schule nur Gläser haben, und die gehen häufig kaputt. Als erstes haben nur die Sechstklässler Becher beschmückt, weil wir das erstmal nur austesten wollen, ob das auch gut funktioniert oder ob die zu oft verloren gehen. Die Becher haben wir dann mit Magneten an einem Ast befestigt und der steht jetzt neben dem Wasserspender im Essenraum.